Verkehr und Elektromobilität

100% erneuerbare Energie für mehr elektrische Autos, Busse und Zweiräder

Forscherinnen und Forscher präsentieren Ergebnisse zur Energiewende

100% erneuerbar ist machbar BERLIN / HANNOVER 23. Juni 2017.- Ein Forschungsprojekt unter der Leitung von Prof. Christina von Haaren (Leibniz Universität Hannover) kommt zu dem Ergebnis, dass eine vollständige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien im Jahr 2050...
Read More

Volkswagen Auszubildende haben mit 2.000 Besuchern bei der IdeenExpo einen e-Golf1 zusammengebaut

Abschluss-Präsentation zum Experiment "Automobilbau live!" Applaus gab es am Sonntag, den 18. Juni, für 22 Auszubildende von Volkswagen bei der IdeenExpo in Hannover, als „ihr" weiß-blauer e-Golf1 vor der zentralen Showbühne zum ersten Mal mit einem leisen Klick...
Read More

Elektromobilität in Spanien

++ Ministerrat billigt den Plan Movea 2017 ++ Spanische Stadt Valladolid reagiert auf hohe Ozonwerte mit Bevorzugung von E-Fahrzeugen und dem ÖPNV ++ VALLADOLID/HANNOVER, 19. Juni 2017.- Neues aus Spanien. Über den Plan Movea 2017 stellt die Nationalregierung 14,26...
Read More

Metropolregion in europäischer Innovationsszene erfolgreich

Partner in Projekten für mehr Elektromobilität HANNOVER, 10. Juni 2017.- Das EU-Programm Horizon 2020 fördert Initiativen im Bereich Forschung und Innovation. In einer kürzlich von der EU-Kommission vorgenommenen Zwischenbewertung wurde festgestellt, dass der...
Read More

Forschungsprojekt „Touristische Elektromobilität auf Mallorca“

Befragung von Touristen und Mietwagennutzern Im Rahmen des Forschungsprojekts „Touristische Elektromobilität auf Mallorca“ untersucht  Prof. Dr. Thomas M. Cerbe vom Institut für Verkehrsmanagement der Ostfalia Hochschule in Salzgitter derzeit die touristische Nutzung...
Read More

Was tun? … für mehr Elektroautos!

Was tun, damit es mit der Elektromobilität bei uns vorangeht? Täglich melden sich Menschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung mit Analysen und Vorschlägen für mehr Elektroautos zu Wort.

Was aber zählt die Erfahrung von denen, die schon seit Jahren elektrisch unterwegs sind? Wir finden viel. Deshalb haben wir FahrerInnen von Elektroautos zu einem Meeting nach Hannover eingeladen, um verstärkt das Nutzerwissen bei der Entwicklung von Elektromobilitätskonzepten einzubeziehen.

Am 7. April 2017 trafen sich rund 65 Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos aus Niedersachsen, Hamburg und Bremen unter dem Motto „Electric Car Drivers Only“. Die Teilnehmer, die bereits seit mehreren Jahren privat und dienstlich mit Elektrautos unterwegs sind, waren aufgerufen, ihre Wünsche für die Schaffung praxisgerechter Rahmenbedindungen zu formulieren. In einer sehr lebhaften Diskussion wurde die Lage in Norddeutschland analysiert. Die ersten zehn Wünsche werden hier veröffentlicht. Nach weiterer Auswertung des Treffens wird die Wunschliste erweitert. Gerne nehmen wir weitere Anregungen entgegen.

Wunschliste electric car drivers only metropolregion

Das Amt electric der Metropolregion berät Kommunen, Organisationen und Unternehmen bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität. Wir betreiben ein große kommunale Elektro-Fahrzeugflotte und sind auch selbst viel mit Elektrofahrzeugen unterwegs. Derzeit erarbeiten wir für verschiedene Städte und Regionen lokale Konzepte, in denen es auch um bessere Bedingungen für die Nutzung von Elektroautos geht. Uns interessieren die Erfahrungen und Meinungen der FahrerInnen, die in ihrem Alltag elektrisch unterwegs sind.

metropolregion.de/electric
Kontakt

metropolregion_flores_sabine

 

 

Sabine Flores
Geschäftsführerin
Kommunen in der Metropolregion e.V.

» eMail
T +49 511 89 85 86-11
M +49 151 441 449 55

raimund nowak

 

Raimund Nowak
Geschäftsführer 

Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH

» eMail
T +49 511 89 85 86-10
M +49 172 301 33 00

Vortragsangebot: Elektromobilität lokal umsetzen - Flyer zum Download
You Tube Videos

 

 

 



Jetzt ist der Drehmoment!

Motoren mit Strom, statt mit Benzin oder Diesel anzutreiben, ist sehr sinnvoll. Elektromotoren arbeiten geräuschlos und lokal emissionsfrei. Weniger Lärm, bessere Luft – ein Gewinn für die Lebensqualität. Stammt der Fahrstrom aus erneuerbaren Energiequellen, belasten die Fahrten das Klima nur in geringem Umfang. Elektrofahrzeuge bieten deutliche Vorteile bei der Energieeffizienz. Die Reduzierung der Abhängigkeit vom Erdöl ist aus volkswirtschaftlichen und politischen Gründen vernünftig. Elektromobilität gibt es auf ein, zwei, drei, vier und mehr Rädern und natürlich auch auf der Schiene. Der Fahrspaß von Elektrofahrzeugen ist enorm. Wenn Sie unserer Meinung sind und selbst etwas tun wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf: JETZT IST DER DREHMOMENT …

» Flyer zum Download

Vieles spricht für die Elektromobilität,
aber sie kommt in Deutschland nur langsam voran!

… hierfür gibt es unterschiedliche Ursachen. Sie reichen von einer allgemeinen Innovationsmüdigkeit bis hin zu handfesten wirtschaftlichen Interessenkonflikten. Im Interesse der Lebensqualität, der Wirtschaftskraft und des Klimaschutzes sollte Deutschland den Prozess vorantreiben und sich nicht von einem globalen Trend abhängen lassen.

Ziel: 100% erneuerbare Energie

Unsere Metropolregion, der Raum um die Städte Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg verfolgt das Ziel, eine der führenden Regionen Europas für die Entwicklung, Produktion und den Einsatz von Elektrofahrzeugen zu werden. Die Kommunen der Metropolregion haben im Jahr 2011 das Ziel formuliert, den Energiebedarf für Strom, Wärme und Mobilität zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen zu decken.

Schaufenster Elektromobilität

Als eines von vier Schaufenstern Elektromobilität in Deutschland haben wir gute Voraussetzungen geschaffen: In unserem Gebiet findet man deutlich bessere Verhältnisse für den Einsatz von Elektrofahrzeugen als in den meisten anderen Regionen in Deutschland. Viele Städte in der Metropolregion machen vom Elektromobilitätsgesetz Gebrauch und befreien Elektroautos von den Parkgebühren. Man kann auf E-Radschnellwegen fahren, E-Lastenräder ausleihen und mit E-Motorrädern im Harz unterwegs sein. Verschiedene Konzepte der Elektrifizierung des Linienbusverkehrs werden erprobt und mittlerweile nutzen fast alle kommunalen Fuhrparks Elektrofahrzeuge aus der Flotte electric. Wir haben ehrgeizige Ziele formuliert, viel erprobt, aber natürlich es gibt noch sehr viel zu tun!

Worauf bauen wir?
Erfahrung mit Elektroautos

In unserer Flotte electric sind rund 200 vollelektrische Fahrzeuge in über 80 kommunalen Fuhrparks unterwegs. (1,5 Millionen elektrische Kilometer).

Eigene Fahrpraxis

Seit Jahren sind wir automobil fast nur noch elektrisch unterwegs. Nahezu alle Modelle, die der Markt bietet, sind wir selbst gefahren. Einschätzungen zu Konzepten: Wir haben uns in den vergangenen vier Jahren mit vielen lokalen, regionalen und nationalen Konzepten zur Förderung der Elektromobilität auseinandergesetzt.

Nutzererfahrungen und Einstellungen

Wir stehen im Austausch mit vielen Elektromobilisten und haben hunderte Gespräche mit Personen geführt, die E-Autos getestet haben. Auf Messen, in Fußgängerzonen, beim Stromladen im öffentlichen Raum und bei unterschiedlichsten Gelegenheiten haben wir über Elektromobilität gesprochen.

Verbindungen

Seit vier Jahren sind wir in unserer Metropolregion, in Deutschland und Europa – besonders in Spanien und Frankreich – in Sachen Elektromobilität unterwegs. Wir beraten Kommunen, Unternehmen und Organisationen und haben mit dem better transport forum ein eigenes Veranstaltungsformat entwickelt.

Was können wir bieten?
Testfahrten

Wer E-Fahrzeuge testen will, kann sich ein Auto oder auch ein Lastenrad leihen.

Vorträge

Wir tragen in unterschiedlichen Formaten über Elektromobilität vor und stellen uns auf das Publikum ein.

Veranstaltungen/Messeauftritte

Wenn es kein langweiliger Standardauftritt sein soll, sind wir dabei!

Flotte electric

Beteiligte an dem Modellvorhaben Flotte electric können zu besonderen Konditionen Elektrofahrzeuge nutzen und von unserem Wissen profitieren.

Strom laden

Wir geben Tipps für den Aufbau von Stromtankstellen. Im Jahr 2017 wollen wir Fördermittel nutzen, um eine praxistaugliche und kostengünstige Ladeinfrastruktur in unserer Metropolregion weiter aufzubauen.

Bitte erfragen Sie bei uns die jeweilige Verfügbarkeit und weitere Konditionen.

Was wollen wir auf den Weg bringen?
  • Eine Ladeinfrastruktur aufbauen, die bereits heute die Reichweitenängste nimmt und für die Zukunft des Stromladens gute Beispiele liefert. Es geht nicht mehr um Projekterkenntnisse, sondern um Praxistauglichkeit und Marktfähigkeit.
  • Die Zeit der Versteckdosen beenden. Leichtere Zugänge zu Ladestrom für elektrische Geräte schaffen, ein neues Strombewusstsein schaffen, erneuerbare Energie sinnvoll einsetzen und die Chancen der modernen Informationstechnologie nutzen.
  • Unsere Flotte electric deutlich erweitern. Wir wollen Nachfrage bündeln, Werbeeffekte nutzen und für mehr Kompetenz beim E-Autofahren sorgen.
  • Den Blick auf elektrische Busse, Zweiräder und Sonderfahrzeuge erweitern. Unser Ansatz: Wir brauchen Alternativen zum Auto und (!) Autos mit alternativem Antrieb.
  • Die regionale und europäische Zusammenarbeit voranbringen. Elektromobilität ist für uns ein Projekt von europäischer Bedeutung.
Was suchen wir?
Menschen, Institutionen, Unternehmen, Verbände und Initiativen, die die Elektromobilität spürbar voranbringen wollen.

 

Hotels, Restaurants, Clubs, Einzelhandelsgeschäfte etc., die Elektromobilität zur Kundengewinnung und Kundenbindung nutzen wollen. Der erste Schritt wäre die Bereitstellung einer einfachen Lademöglichkeit.

Institutionen und Organisationen – gerne auch solche mit hohem gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstsein – die sofort in die Elektromobilität einsteigen wollen.

Menschen, die nicht nur über Innovationen reden, sondern ihre Innovationsfähigkeit durch Handeln unter Beweis stellen.

Sonderseite HAZ / Neue Presse
Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg engagiert sich stark im Bereich der zukunftsfähigen Mobilität. Mit dem stetig ansteigenden Zuwachs an Elektroautos im öffentlichen Straßenverkehr, steigt parallel auch der Bedarf an Ladeinfrastruktur. Dabei gibt es neben den verschiedene kommerziellen Anbieter mit unterschiedlichen Ladekonzepten und Umsetzungen derzeit auch vereinzelte private Ladepunkte. Um in dieser Thematik die Orientierung zu behalten, haben wir Ihnen hierzu einige wichtige Informationen zusammengetragen.

» Strom laden

Auf dieser Seite finden Sie u.a. eine Marktübersicht der derzeit in Deutschland angebotenen vollelektrischen Autos. Die Fahrzeuge können Sie in der Regel über die Autohäuser der jeweiligen Hersteller erhalten. Auf der folgenden Seite haben wir eine Auswahl von Autohäusern aufgeführt, die nach unser subjektiven Erfahrung kompetent und engagiert beraten.

» zu den Autohäusern

Die Bundesregierung hat am 18. Mai 2016 einen Beschluss über die Förderung des „Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen“ gefasst. Hier haben wir Ihnen einen kleinen Überblick zu den wesentlichen Regelungen zusammengestellt [für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr].

» Kaufpreisprämie (Umweltbonus)


Aktuelles