Metropolregion klagt über fehlendes Angebot an E-Fahrzeugen

 

HANNOVER, 30. August 2018.- Gestern wurden der Stadt Salzgitter vier vollelektrische Fahrzeuge RENAULT ZOE übergeben. Die Fahrzeuge laufen im Rahmen des Modellprojekts Flotte electric in dem Fuhrpark der Stadtverwaltung. Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg betreibt mit rund 200 Fahrzeugen eine der größten vollelektrischen Kommunalflotten Europas. Kommunen wird so eine günstige Möglichkeit der Elektrifizierung ihrer Fuhrparks geboten.

Die Fahrzeugübergabe nahm der Geschäftsführer der Metropolregion Raimund Nowak zum Anlass, auf die schlechte Angebotslage auf dem E-Fahrzeugmarkt hinzuweisen.

Seit vier Jahren beweisen wir, dass Elektroautos problemlos in vielen Bereichen der Kommunen und kommunalen Betriebe eingesetzt werden können. Allein im Gebiet der Metropolregion könnten über 100 E-Fahrzeuge sofort in den kommunalen Dienst gestellt werden. Lange Lieferzeiten wirken sehr frustrierend, da in vielen kommunalen Gremien ambitionierte Ziele beschlossen wurden und nun  keine Elektroautos zeitnah zu beschaffen sind.

 

E-Driver-Treffen in Hameln – Erste Ergebnisse einer Umfrage unter E-Mobilisten

 

Am 3.9.2018 werden sich in Hameln Elektromobilsten mit Vertretern aus Kommunen, Energieversorgern und Verkehrsbetrieben treffen und über die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Elektrofahrzeuge sprechen. Zum E-Drivers-Only wird eine größere Teilnehmerzahl im Weserbergland-Zentrum erwartet. Dort werden auch erste Ergebnisse einer Umfrage der Metropolregion unter privaten Nutzern von Elektroautos vorgestellt.

 

» E-Drivers-Only am 3.09.2018 in Hameln

» Metropolversammlung

Bild: metropolregion.de