Bild: Clint Adair on Unsplash

Vernetzung

Das Projekt bietet eine Plattform für den Austausch zwischen Akteuren aus Kultur, Kreativwirtschaft und Stadtentwicklung. Wir bringen regionale Partner aus freien kulturellen Szenen, aus kreativen Netzwerken, regionale und nationale Förderer der Kultur- und Kreativwirtschaft, Verwaltungsakteure und zum Teil auch regionale Unternehmer miteinander ins Gespräch.

Die folgenden Veranstaltungen haben mit Unterstützung durch Campus.Metropolregion stattgefunden.

21. und 22. Februar 2020: Beratungs-Camp für Raumpioniere und Stadtmacher in Braunschweig

Im Rahmen des Projektes Campus.Metropolregion werden im Februar 2020 erneut vorhandene lokale Initiativen begleitet und Projekte entwickelt, die das kulturelle und kreative Engagement sowie die städtische und regionale Entwicklung positiv beeinflussen. Ziel ist es, die Entwicklung von Akteurs-Gemeinschaften sowie die von vielfältigen, dynamischen und kreativen Räumen zu befördern. Deshalb führt die Metropolregion GmbH zusammen mit regionalen Partnern das Camp zur Beratung von Schnittstellen übergreifenden Projekten (Bereiche Kultur, Kreativwirtschaft und Stadt-/ Regionalentwicklung) durch.

Das Projekt-Camp richtet sich vor allem an junge Initiativen in der Zielfindungs- und Entwicklungsphase oder an Projekte im Umbruch. Mit einem zweitägigen Programm bekommen sie die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten aus der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg zu vernetzen und Know-how auszutauschen. Die Projekte werden durch BeraterInnen aus dem NGO-Bereich, welche über ein breites Spektrum an Erfahrungen in Theorie und Praxis verfügen, unterstützt. Sie helfen dabei, die wirklich wichtigen Fragen herauszuarbeiten und zeigen Wege auf, Antworten auf diese Fragen zu finden. Das erste Camp hat eindrücklich gezeigt, wie fruchtbar es sein kann, wenn „der Blick von außen“ auf Projekte trifft.

Projekte, die Lust haben teilzunehmen, können sich mit einem kurzen Fragebogen bis zum 10.01.2020 bei der Metropolregion bewerben.

Das Projekt-Camp findet am Freitag, den 21.02.2020 und am Samstag, den 22.02.2020 in Braunschweig statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Teilen der Veranstaltungsinfos ist ausdrücklich erwünscht!

Weitere Informationen:

>> Einladung Beratungs-Camp

>> Anmeldeformular Beratungs-Camp

Hintergrund:
Das Beratungs-Camp ist eine Veranstaltung der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH, die gemeinsam mit niedersächsischen und regionalen Partnern organisiert wird. Partner sind: Der Landesverband Soziokultur Niedersachsen, das Praxisnetzwerk für Soziale Stadtentwicklung, die Braunschweigische Landessparkasse und die Braunschweig Zukunft GmbH.

 

22. Oktober 2019: Kick-Off-Konferenz zur Phaenomenale 2020 - Festival für Kultur und Digitales in Wolfsburg

Konferenz zur Weiterentwicklung des Veranstaltungsformats Phaenomenale zum Festival für Kultur und Digitales. Innerhalb einer moderieren Tagesveranstaltung wird eine Agenda erarebitet, die als Grundlage für ein neues Zusammenwirken von Gesellschaft und Wirtschaft, Kultur und Digitalem dient.

07. Juni 2019: Hinterwald Konferenz zum Thema "Creative Places in Stadt und Land" in Schöningen

Expertengespräch über die Möglichkeiten Kreativer Orte und Kreativer Communities sowie konkrete Perspektiven für gemeinsame Kulturprojekte zwischen Stadt und Land mit dem Ziel, den Stadt-Land-Austausch zu befördern und konkrete Kooperationen, z.B. zur temporären Bespielung  des Schöninger Kraftwerks oder des Schöninger Tagebaus, zu vereinbaren.

August 2018 – Juni 2019: Veranstaltungsreihe „… Vom Hohen Tor zum Schloss der Madame“

Im Rahmen von Campus.Metropolregion wurde nach Antworten gesucht, wie Formate der Braunschweigischen Landschaft e.V. aussehen können, die geografisch den urbanen und ländlichen Raum verbinden und strukturell die ehrenamtlich Tätigen Vereinsmitglieder aus unterschiedlichen Bereichen sowie weitere potenzielle Mitwirkende für die Zusammenarbeit motivieren können. In diesem Kontext wurde  die Konzeption und Umsetzung die Veranstaltungsreihe „…Vom Hohen Tor zum Schloss der Madame“ unterstützt.

>> Programm Teil 1

>> Programm Teil 2

 

01. und 02. Februar 2019: „Beratung für Stadtmacher“ in Hannover

Am 01. und 02. Februar 2019 nahmen rund 50 Akteure aus 16 Projekten und 3 Netzwerken am Projekt-Camp für Stadtmacher und Raumpioniere in den Räumlichkeiten des Klecks Theater e.V. in Hannover teil.

Das Werkstattformat diente der Vernetzung der Initiativen untereinander und der Beratung zu Themen wie Planen und Bauen, Finanzen, Kommunikation, Konzept- und Organisationsentwicklung durch acht Expertinnen und Experten. Projekte zur aktivierenden Stadt- und Regionalentwicklung werden in der heutigen, mobilen, individualisierten Gesellschaft und vor dem Hintergrund des Wettbewerbs der Regionen immer wichtiger. Akteure aus Kultur und Kreativwirtschaft können wichtige Entwicklungsimpulse für Wirtschaft, Gesellschaft und Räume geben. Austausch miteinander, gemeinsame Erlebnisse und die Möglichkeit sich mit anderen wichtigen Zukunftsfragen zu stellen, kann Initiativen bei der nachhaltigen Ausrichtung ihres Engagements wesentliche Impulse geben.

Der ausführliche Projektbericht mit Fotos kann hier abgerufen werden. 

 


Bild: Matthieu Comoy auf Unsplash

28. Mai 2018: Veranstaltung „Kreative Orte – Ankerpunkte für die Transformation von Städten und Regionen“ in Hannover

Am 28. Mai 2018 kamen Akteure aus Kultur, Kreativwirtschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft zur Auftaktveranstaltung von Campus.Metropolregion in Hannover auf dem PLATZprojekt zusammen. Der Auftakt diente der Information, Aktivierung und Vernetzung von Akteuren in anregender Atmosphäre.

Das Programm umfasste fachlichen Input aus internationaler sowie regionaler Perspektive und bot in zwei Podiumsdiskussionen und vier moderierten Workshops (u.a. zur Entwicklung kreativer Quartiere, zu Kulturtourismus, zu Kreativen Orten im ländlichen Raum sowie zu multidisziplinären Netzwerken in der Stadtentwicklung) viel Raum zum Austausch.

Stefan Schostok (OB der Landeshauptstadt Hannover und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Metropolregion), Björn Thümler (Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur) und Heike Fließ (Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser) unterstützen das neue Programm im Rahmen der Auftaktveranstaltung persönlich.

Das Veranstaltungsprogramm, die Pressemitteilung sowie Arbeitsmaterial finden Sie hier zum Download:

» Programm

» Arbeitsmaterial

» Pressemitteilung

15.-17. Mai 2018: Veranstaltung „Aktionstage im Bahnhof Helmstedt“

Das Helmstedter Bahnhofsgebäude hat sich vom 15. bis 17. Mai 2018 als Tourismuszentrale präsentiert. Die Stadt Helmstedt und der Landkreis Helmstedt realisierten hierfür zusammen mit dem Netzwerk „Stadt als Campus e.V.“, dem Kulturcafé „Pferdestall“ sowie vielen weiteren Akteuren aus der Tourismus- und Freizeitbranche an diesen drei Tagen ein Event, dass den Bahnhof als später geplante Tourismusinformation für die Region inszeniert hat.

Unter dem Motto „StartBahn“ standen vielfältige Angebote bereit: Information und Vermittlung von touristischen Produkten in der länderübergreifenden Region, Angebote des DB-Reisezentrums, ein Fahrradverleih, Stadtführungen, begleitete Fahrradtourenangebote sowie ein Shuttlebus-Service zu touristischen Einrichtungen in der Region. Dazu kamen ein Vorlesenachmittag und Malaktionen für Kinder, Workshops, Musik und vieles mehr.

Zahlreiche Ansätze und Projekte, die im Rahmen der Aktionstage vorgestellt wurden, werden durch regionale Projekte und Akteure fortgesetzt (siehe auch Handout zu den Aktionstagen)

» Programm

» Handout

12.-14. Mai 2018: Veranstaltung „Living Lab Otfrieds Garten“ in Göttingen

Das Junge Theater Göttingen und das Kulturzentrum KAZ Göttingen initiierten in Zusammenarbeit mit der Stadt Göttingen und weiteren am Göttinger Wochenmarkt aktiven Institutionen ein dreitägiges Living Lab und verwandelten den Wochenmarktplatz vom 12. bis 14. Mai 2018 in ein lebendes Labor in Form eines Gartens. Begleitet wurde die Aktion von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Musik, Nachtmarkt, Lesungen, Führungen, Vorträgen und Podiumsgesprächen. So wurde der Wochenmarktplatz laut Veranstaltern “zum schönsten der Stadt Göttingen” gemacht.

Das Living Lab hat erfolgreich aufgezeigt, welche vielfältigen Nutzungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der Platz bietet. Seine Ergebnisse gingen in die Entwürfe  eines Wettbewerbs zur Umgestaltung des Wochenmarktplatzes ein.

 

» Programm

» Broschüre

» Film

 

X