Hannover wird bundesweit eine der führenden Städte bei der E-Mobilität

Rund 600 neue öffentliche und halböffentliche Ladepunkte wird enercity bis 2020 bauen. 480 davon werden im Stadtgebiet errichtet. Ziel ist es, das dichteste Ladenetz Deutschlands aufzubauen. enercity und ÜSTRA wollen beim Ausbau der Elektromobilität in Hannover eng zusammen arbeiten. Das enercity-Ausbauprogramm sorgt für ausreichend schnelle Ladesäulen und die üstra für E-Busse. Die leistungsstarke Ladeinfrastruktur für die E-Bus-Flotte der ÜSTRA wird effizient auch für PKW-Schnellladestationen der enercity genutzt. Dadurch wird das Laden von Fahrzeugen schneller. Im Durchschnitt dauert dies dann nur 20 Minuten.

Ab sofort sind alle 13 Stadtbezirke Hannovers zum Wettbewerb „Vorfahrer-Challenge“ um mehr E-Mobilität aufgerufen.

Die Bürger*innen von Hannover sind eingeladen, die Standorte der Ladesäulen festzulegen und beim Vorfahrer-Wettbewerb mitzumachen.Interessierte können ihren individuellen Wunschstandort auf einer Online-Map von Hannover abgeben. Der Bezirk mit den meisten Nennungen von Wunschstandorten gewinnt eine E- Mobilitäts-Roadshow. Dort können die Bürger sich umfassend über Elektromobilität informieren, Elektrofahrzeuge bestaunen und Probefahren. Außerdem wird unter allen, die Wunschstandorte einreichen, eine 4-Tages-Reise nach Oslo in Europas E-Mobilitätsstadt Nummer 1 verlost.

» weitere Informationen

Foto: enercity