Ab heute finden Sie eine neue Rubrik im smart.mobile.health-Newsletter! Unter „Science Made in Metropolregion“ stellen wir Ihnen jeden Monat abwechselnd innovative Einrichtungen, Institutionen, Unternehmen aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft im Gesundheitsbereich vor – für eine starke Sichtbarkeit und Vernetzung in der Metropolregion. Den Anfang macht die Universitätsmedizin Göttingen, vielen Dank Herr Prof. Brück für Ihre Zeit.

Science Made in Metropolregion3 Fragen an…die die Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

#Fokusthemen: Welche Schwerpunkte und Lösungen hat Ihre Universitätsklinik im Bereich der (digitalen) Gesundheitswirtschaft?

Prof. Brück: Die UMG ist inmitten der Einführung eines neuen Klinischen Informations- und Arbeitsplatzsystems, welches als einen wesentlichen Kernpunkt die elektronische Patientenakte beinhaltet.

#Zukunft: Was sind Ihre Zukunftsprojekte?

Prof. Brück: Das wichtigste Zukunftsprojekt ist die Planung des Neubaus der UMG, in welchem die Behandlungsprozesse unserer Patienten in Zukunft im Wesentlichen digital unterstützt und vollständig digital begleitet werden. Hierdurch wird auch für die Zukunft die höchstmögliche Behandlungsqualität und Effizienz gewährleistet werden.

#Motivation: Was motiviert Sie zur Teilnahme am Verbund der Metropolregion und welchen weiteren Mehrwert wünschen Sie sich?

Prof. Brück: Wesentliche Motivation ist der Erfahrungsaustausch mit wichtigen Mitgliedern des Gesundheitswesens in der Metropolregion mit zukünftig einer verstärkten Zusammenarbeit und vermehrten Sichtbarkeit der gesamten Metropolregion und Gesundheitswirtschaft als wichtigem ökonomischem Faktor.

X