CLAUSTHAL-ZELLERFELD, 30. April 2018.- Insgesamt 440 Studierende haben im vergangenen halben Jahr an der Technischen Universität Clausthal ihren Abschluss gemacht. Das ist der neue Spitzenwert in der Geschichte der Hochschule. Auf einer feierlichen Verabschiedung mit Hunderten Gästen erhielten die Absolventinnen und Absolventen in der Aula Academica ihre Zeugnisse.

Bisher lag der Halbjahresrekord bei 431 Absolventen, erreicht im Oktober 2016. Bei der aktuellen Verabschiedung ist insbesondere die hohe Anzahl von 250 Masterabschlüssen auffallend, Bachelorzeugnisse sind 190 vergeben worden. Die Zahl der Promotionen beläuft sich seit der letzten Absolventenfeier im Oktober 2017 auf 37. Insgesamt sprechen die Zahlen für die Attraktivität eines Studiums an der TU Clausthal.

Folglich freute sich auch Professor Thomas Hanschke über den Rekordwert. In seiner Begrüßungsrede kam der Universitätspräsident auf das zu sprechen, was nun vor den Absolventen liegt: das Berufsleben: „Es gibt viele Hinweise darauf, dass sich unsere Arbeitswelt durch Digitalisierung und disruptive Technologien, also durch bahnbrechende Innovationen, grundlegend verändern wird. Immer kürzer werdende Innovationszyklen zwingen uns, mit angepassten Arbeits- und Organisationsstrukturen auf den Wandel zu reagieren.”

Vor diesem Hintergrund sprach sich Hanschke dafür aus, „dass Hochschulen und Unternehmen stärker zusammenrücken und das System durchlässiger machen”. Man solle Professoren und Uni-Beschäftigten die Möglichkeit bieten, die Industrie in Form von „Sabbaticals” näher kennen zu lernen. Umgekehrt könnten erfahrene Mitarbeiter aus Firmen in Forschungsprojekten und Industriegraduiertenkollegs mitwirken. Der Absolventenschar riet der Uni-Chef: „Halten Sie ebenfalls Kontakt zur Hochschule, denn der Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist für beide Seiten förderlich.”

 

» Zur Uni Clausthal

Bild: Ernst