Informationsportal

elektrisch fahren in der Metropolregion

Zweckverband Großraum Braunschweig

Stadt Alfeld

Elektromobilitätskonzept der Stadt Alfeld

Folgende Ladesäulen stehen für Sie zur Verfügung:

VW Autohaus Alfeld Senator-Behrens-Straße 6 in Alfeld
Stecker: 2 x Typ 2 3,7 kW

Überlandwerk Alfeld Hannoversche Straße 1 in Alfeld
Stecker: 2  x Typ 2   22 kW
Mit diesen Angeboten / Ladekarten kann die Ladesäule genutzt werden
NewMotion Ladekarte/App
EinfachStromLaden
EWE-Stromtankkarte Altvertrag
BEW Lokalstrom mobil
GET CHARGE

»weitere Informationen

 

Stadt Bad Pyrmont

Stadt Bad PyrmontIn der Stadt Bad Pyrmont leben ca. 19.000 Menschen. Die Stadt gehört zum Landkreis Hameln-Pyrmont und liegt im Weserbergland etwa 20 Kilometer von Hameln entfernt. Der Bürgermeister ist Klaus Blome.

»weitere Informationen

Stadt Braunlage

In der Stadt Braunlage wohnen ca. 6000 Menschen. Die Stadt gehört zum Landkreis Goslar und liegt inmitten des Nationalparks Harz, südlich des Brockens. Der Bürgermeister ist Stefan Grote.Stadt Braunlage

»weitere Informationen

Stadt Braunschweig

Stadt BraunschweigBraunschweig ist mit rund 250.000 Einwohnern die größte Stadt zwischen Hannover und Berlin: Sie überzeugt als attraktive Einkaufsstadt, lebendige Kulturstadt und als Zentrum einer der beiden forschungsintensivsten Regionen Europas. Der Oberbürgermeister ist Ulrich Markurth.

»weitere Informationen

 

Stadt Celle

stadt_celle

In der Stadt wohnen ca. 69.000 Menschen. Celle ist eine große selbständige Stadt sowie kreisangehörige Gemeinde des Landkreises Celle. Sie gilt als südliches Tor zur Lüneburger Heide. Der Oberbürgermeister ist Dirk-Ulrich Mende.

»weitere Informationen

 

Landkreis Celle

Landkreis CelleIm Landkreis Niedersachsen wohnen ca. 176.000 Menschen. Der in der östlichen Mitte Niedersachsens gelegene Landkreis grenzt zudem an die Landkreise Heidekreis, Uelzen und Gifhorn sowie an die Region Hannover.

»weitere Informationen

 

Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld

Stadt Clausthal ZellerfeldIn der Stadt Clausthal-Zellerfeld leben rund 15.900 Menschen. Die im Oberharz gelegene Berg- und Universitätsstadt gehört zum Landkreis Goslar. Der Bürgermeister ist Wolfgang Mönkemeyer.

»weitere Informationen

 

Stadt Einbeck

Folgende Ladesäulen stehen für Sie zur Verfügung:

Hotel FREIgeist, Tiedexer Tor 5
1 x 11 kW Typ 2
Tesla Destination Charging – Hotel FREIgeist Einbeck
PS.Speicher, Jahnstraße
12 x 3,7 kW Schuko – Kulturstiftung Kornhaus
PS.Speicher, Jahnstraße
1 x 20 kW CCS,
1 x 20 kW CHAdeMO,
1 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck
Parkhaus, Hägerstraße
2 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck
Parkplatz Möncheplatz 14
2 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck
Parkplatz Köppenweg
4 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck
Stadtwerke, Grimsehlstr. 17
1 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck
VW Autohaus Hübener, Altendorfer Tor 26
2 x 3,7 kW Typ 2 – Autohaus Hübener

Energieversorger

Stadtwerke Einbeck GmbH
Betreiber von derzeit 4 Ladestandorten mit insgesamt
9 x 22 kW Typ 2,
2 x 11 kW Typ 2 sowie
1 Ladesäule mit 1 x 20 kW CCS,
1 x 20 kW CHAdeMO,
1 x 22 kW Typ 2
E-Fahrzeuge im Fuhrpark:
VW e-Golf, Kia Soul EV, Renault Kangoo Z.E.,
Streetscooter, Mitsubishi Outlander Hybrid

»weitere Informationen

Stadt Garbsen

Stadt GarbsenIn der Stadt Garbsen wohnen ca. 68.000 Menschen. Die Stadt gehört zur Region Hannover und grenzt im Nordwesten an die Landeshauptstadt Hannover. Der Bürgermeister ist Dr. Christian Grahl.

»weitere Informationen

 

Stadt Gifhorn

Stadt GifhornIn der Stadt Gifhorn wohnen ca. 42.000 Menschen. Die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises liegt im Osten Niedersachsens. Gifhorn ist eine eigenständige Gemeinde und eines der Mittelzentren des Landes. Der Bürgermeister ist Matthias Nerlich.

»weitere Informationen

 

 

Landkreis Gifhorn

Landkreis GifhornIm Landkreis Gifhorn wohnen ca. 172.500 Menschen. Der im Osten Niedersachsens gelegene Landkreis grenzt direkt an die Region Hannover.

»weitere Informationen

 

Stadt Goslar

Stadt GoslarIn der Stadt Goslar wohnen 50.000 Menschen. Goslar hat den Status einer großen, selbständigen Stadt und ist zudem Kreisstadt des Landkreises Goslar. Der Oberbürgermeister ist Dr. Oliver Junk.

»weitere Informationen

 

Landkreis Goslar

Landkreis GoslarIm Landkreis Goslar wohnen ca. 137.000 Menschen. Der Landkreis ist im Südosten Niedersachsens gelegen und sein Verwaltungssitz befindet sich in der Stadt Goslar.

»weitere Informationen

 

Stadt Hameln

Stadt HamelnIn der Stadt Hameln wohnen ca. 53.000 Menschen. Hameln hat den Status einer großen selbständigen Stadt und ist zudem Kreisstadt des Landkreises Hameln-Pyrmont. Der Oberbürgermeister ist Claudio Griese.

»weitere Informationen

 

Landkreis Hameln-Pyrmont

Landkreis Hameln-PyrmontIm Landkreis Hameln-Pyrmont wohnen ca. 148.000 Menschen. Der im Süden Niedersachsens gelegene Landkreis liegt im Weserbergland an der Oberweser. Die Kreisstadt ist Hameln.

»weitere Informationen

Stadt Hann. Münden

Stadt Hann. MündenIn der Stadt Hannoversch Münden wohnen ca. 24.000 Menschen. Hannoversch Münden ist eine Stadt und eine selbstständige Gemeinde im Landkreis Göttingen. Sie ist im Süden Niedersachsens, nahe der hessischen und thüringischen Grenze, gelegen. Der Bürgermeister ist Harald Wegener.

»weitere Informationen

 

Landeshauptstadt Hannover

Landeshauptstadt HannoverIn der Landeshauptstadt Hannover wohnen ca. 539.000 Menschen. Die Stadt ist Landeshauptstadt des Landes Hannover. Hannover ist Teil der Region Hannover und darüber hinaus für Messen wie die Cebit bekannt. Der Oberbürgermeister ist Stefan Schostok.

»weitere Informationen

Netzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum

Das im Oktober 2010 gegründete Netzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum Hannover (Netzwerk EWH) verbindet die Städte Celle, Hameln, Hildesheim, Nienburg/Weser, Peine, Stadthagen und Walsrode sowie die Landkreise Celle, Hameln-Pyrmont, Heidekreis, Hildesheim, Nienburg/Weser, Peine, Schaumburg und die Region Hannover in freiwilliger interkommunaler Kooperation.

»weitere InformationenNetzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum

Region Hannover

In der Region Hannover wohnen ca. 1.128.000 Menschen. Die Region ist ein Kommunalverband besonderer Art. Die Region liegt im Übergangsgebiet zwischen der Lüneburger Heide und dem Mittelgebirge. Ihre bevölkerungsreichste Stadt Hannover ist zugleich die Landeshauptstadt Niedersachsens.

»weitere InformationenRegion Hannover

Landkreis Heidekreis

Im Landkreis Heidekreis wohnen ca. 136.200 Menschen. Der Landkreis liegt fast vollständig innerhalb der namensgebenden Lüneburger Heide. Die Kreisstadt des Landkreises ist Bad Fallingbostel, die einwohnerstärkste Stadt Walsrode.

»weitere InformationenLandkreis Heidekreis

Landkreis Helmstedt

Im Landkreis Helmstedt wohnen ca. 91.000 Menschen. Der Landkreis ist im Osten Niedersachsens, an der Grenze zu Sachsen-Anhalt, im nördlichen Harzvorland gelegen.

»weitere InformationenLandkreis Helmstedt

Stadt Hildesheim

In der Stadt Hildesheim wohnen ca. 100.000 Menschen. Die Stadt ist eines von neun Oberzentren Niedersachsens und zudem Kreisstadt des Landkreises Hildesheim. Der Bürgermeister ist Dr. Ingo Meyer.

»weitere InformationenStadt Hildesheim

Landkreis Hildesheim

Im Landkreis Hildesheim wohnen ca. 274.500 Menschen. Der Landkreis ist im Süden Niedersachsens gelegen. In seinem Zentrum liegt die Stadt Hildesheim, eines von neun Oberzentren des Landes.

»weitere InformationenLandkreis Hildesheim

Stadt Holzminden

In der Stadt Holzminden wohnen ca. 20.000 Menschen. Die Stadt ist ein Mittelzentrum, eine selbstständige Gemeinde und die Kreisstadt des Landkreises Holzminden.

»weitere InformationenStadt Holzminden

Landkreis Holzminden

Im Landkreis Holzminden wohnen ca. 71.400 Menschen. Er liegt im Süden Niedersachsens im Weserbergland und Leinebergland. Das Mittelzentrum Holzminden ist zugleich die Kreisstadt des Landkreises Holzminden.

»weitere InformationenLandkreis Holzminden

Stadt Langenhagen

In der Stadt Langenhagen wohnen ca. 52.000 Menschen. Langenhagen ist eine selbstständige Gemeinde und gehört zur Region Hannover. Sie ist nördlich der Landeshauptstadt gelegen. Der Bürgermeister ist Mirko Heuer.

»weitere InformationenStadt Langenhagen

Stadt Lehrte

In der Stadt Lehrte wohnen ca. 43.000 Menschen. Lehrte ist eine eigenständige Gemeinde in der Region Hannover. Die Stadt ist östlich der Landeshauptstadt Hannover gelegen. Der Bürgermeister ist Klaus Sidortschuk.

»weitere InformationenStadt Lehrte

Gemeinde Lengede

In der Gemeinde Lengede wohnen ca. 13.000 Menschen. Die Gemeinde gehört zum Landkreis Peine und liegt im Südosten des Landkreises. Die Bürgermeisterin ist Maren Wegener.

»weitere InformationenGemeinde Lengede

Stadt Neustadt a. Rbge.

In der Stadt Neustadt am Rübenberge wohnen ca. 43.500 Menschen. Neustadt am Rübenberge ist eine selbstständige Gemeinde innerhalb der Region Hannover und zwischen Bremen und Hannover gelegen. Der Bürgermeister ist Uwe Sternbeck.

»weitere InformationenStadt Neustadt am Rbge

Stadt Nienburg/Weser

In der Stadt Nienburg/Weser wohnen ca. 31.000 Menschen. Die Stadt ist eine eigenständige Gemeinde und zudem Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Der Bürgermeister ist Henning Onkes.

»weitere InformationenStadt Nienburg Weser

Landkreis Nienburg/Weser

Im Landkreis Nienburg/Weser leben rund 120.000 Menschen. Der im Zentrum Niedersachsens in der Mittelweserregion gelegene Landkreis zählt zum ehemalige Regierungsbezirk Hannover.

»weitere InformationenLandkreis Nienburg Weser

Stadt Northeim

Folgende Ladesäulen stehen für Sie zur Verfügung:

Rathaus Northeim, Scharnhorstplatz
8 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – SWN Stadtwerke Northeim GmbH
Parkplatz Alte Brauerei
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – SWN Stadtwerke Northeim GmbH
Medienzentrum Stadtbücherei
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – SWN Stadtwerke Northeim GmbH
Edeka, Wallstraße
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – SWN Stadtwerke Northeim GmbH
Volkswagen Auto-Dörge, Göttinger Str. 29
2 x 11 kW Typ 2 – Riebold-Rösner-Raith GmbH
Autohaus Hermann, Robert-Bosch-Str. 5
1 x 22 kW Typ 2,
1 x 11 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – Hermann GmbH
Autohof Northeim, Westerlange 5
1 x 50 kW CCS,
1 x 50 kW CHAdeMO,
1 x 43 kW Typ 2 – SWN Stadtwerke Northeim GmbH

Energieversorger

SWN Stadtwerke Northeim GmbH
Betreiber von derzeit 7 Ladesäulen mit je
2 x 22 kW Typ 2 und
2 x 3,6 kW Schuko sowie
1 Schnellladesäule mit 1 x 50 kW CCS,
1 x 50 kW CHAdeMO,
1 x 43 kW Typ 2
E-Fahrzeuge im Fuhrpark: Zwei

»weitere Informationen

Landkreis Northeim

Folgende Ladesäulen stehen für Sie zur Verfügung:

Bad Gandersheim
Domänenhof
2 x 22 kW Typ 2 – Avacon

Bodenfelde
Rathaus, Amelither Str. 26
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – Gemeinde Bodenfelde
Schwab, Weserstr. 25
1 x 22 kW Typ 2 – Schwab, privat

Dassel
Mackenser Str. 2
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – EAM

Düderode
Haus Riesen, Kahlbergstr. 18
1 x 22 kW CEE Rot,
1 x 11 kW CEE Rot,
3 x 3,7 kW Schuko – Familie Riesen

Hardegsen
Letznerstr. 7
2 x 3,7 kW Schuko (Öffnungszeiten!) – EAM
Schmiedewiese
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – EAM

Kreiensen
Parkplatz Wieselburger Platz Ringstr. 28
2 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck

Kalefeld
REWE Markt Hauptstr. 6
1 x 50 kW CCS,
1 x 50 kW CHAdeMO,
1 x 43 kW Typ 2 – Allego
Park&Charge Bosch, Zur Luhne 2
1 x 11 kW CEE Rot,
1 x 3,7 kW CEE Blau,
1 x 3,7 kW Schuko – Robert Bosch GmbH

Katlenburg
Parkplatz Im Büh 12
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – Harz Energie

Markoldendorf
Alter Markt
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – EAM

Moringen
Bäckerei Beckmann, Mannenstr. 41
2 x 11 kW Typ 2 – Stadtwerke Einbeck
Bahnhofstr. 1b
2 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Leine-Solling GmbH

Nörten-Hardenberg
Hardenberg Burghotel, Hinterhaus 11
2 x 22 kW Typ 2
Tesla Destination Charging – Hardenberg Burg Hotel
Am Kirchhof 24
2 x 22 kW Typ 2,
2 x 3,7 kW Schuko – EAM

Uslar
Parkplatz Stadtwerke, Alleestr. 6
1 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Uslar GmbH
REWE, Wiesenstr. 26
1 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Uslar GmbH
Autohaus Siebrecht, Wiesenstr. 15
1 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Uslar GmbH
Graftstr. 7
1 x 22 kW Typ 2 – Stadtwerke Uslar GmbH

Energieversorger

Stadtwerke Uslar GmbH
Betreiber von derzeit 4 Ladestandorten mit insgesamt
4 x 22 kW Typ 2

Energienetz Mitte GmbH & Co. KG
Betreiber von derzeit 3 Ladesäulen mit je
2 x 22 kW Typ 2

 

 

 

»weitere Informationen

Stadt Osterode am Harz

In der Stadt Osterode am Harz wohnen ca. 22.000 Menschen. Sie ist eine selbstständige Gemeinde im Südosten Niedersachsens und zudem Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Der Bürgermeister ist Klaus Becker.

»weitere InformationenStadt Osterode am Harz

Landkreis Osterode am Harz

Im Landkreis Osterode am Harz wohnen ca. 73.800 Menschen. Der Landkreis ist im Südosten Niedersachsens, am südwestlichen Harzrand gelegen.

»weitere InformationenLandkreis Osterode am Harz

Stadt Pattensen

In der Stadt Pattensen wohnen ca. 14.000 Menschen. Pattensen ist eine Kleinstadt in der Region Hannover die südlich der Landeshauptstadt gelegen ist. Die Bürgermeisterin ist Ramona Schumann.

»weitere InformationenStadt Pattensen

Stadt Peine

In der Stadt Peine wohnen ca. 48.500 Menschen. Peine ist eine selbständige Gemeinde und zudem Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Der Bürgermeister ist Klaus Saemann.

»weitere InformationenStadt Peine

Landkreis Peine

Im Landkreis Peine wohnen ca. 130.600 Menschen. Der Landkreis ist im Osten Niedersachsens etwa auf halber Strecke zwischen den beiden Oberzentren Hannover und Braunschweig gelegen.

»weitere InformationenLandkreis Peine

Bildungsregion Südniedersachsen e.V.

logo bildungsregion südniedersachsenDie Bildungsregion Südniedersachsen ist ein Zusammenschluss der Landkreise Northeim und Göttingen, der Stadt Göttingen und dem Land Niedersachsen. Weiterhin engagieren sich fast alle Städte und Gemeinden in Südniedersachsen sowie weitere bildungsnahe Institutionen in der Bildungsregion Südniedersachsen e.V

»weitere Informationen

Stadt Rinteln

In der Stadt Rinteln wohnen ca. 25.000 Menschen. Rinteln ist eine eigenständige Gemeinde und im Weserbergland gelegen. Zudem ist sie Teil des Landkreises Schaumburg. Der Bürgermeister ist Thomas Priemer.

»weitere InformationenStadt Rinteln

Stadt Salzgitter

Die Gesamteinwohnerzahl der Stadt Salzgitter beträgt 105.031 (Stichtag 30.06.2016). Die kreisfreie Stadt ist im Harzvorland gelegen und bildet zusammen mit den Städten Wolfsburg und Braunschweig eins der neun Oberzentren des Landes Niedersachsen. Der Oberbürgermeister ist Frank Klingebiel.

»weitere InformationenStadt Salzgitter

Stadt Sarstedt

In der Stadt Sarstedt wohnen ca. 19.000 Menschen. Die Kleinstadt ist das Mittelzentrum des Landkreises Hildesheim und im (süd)östlichen Niedersachsen gelegen. Die Bürgermeisterin ist Heike Brennecke.

»weitere InformationenStadt Sarstedt

Landkreis Schaumburg

Im Landkreis Schaumburg wohnen ca. 155.800 Menschen. Der Landkreis, mit der Kreisstadt Stadthagen, ist im mittleren Niedersachsen, westlich von Hannover gelegen.

»weitere InformationenLandkreis Schaumburg

Stadt Seesen

In der Stadt Seesen wohnen ca. 20.000 Menschen. Seesen ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Goslar. Die Stadt ist am nordwestlichen Harzrand zwischen Hannover und Göttingen im Südosten Niedersachsens gelegen. Der Bürgermeister ist Erik Homann.

»weitere InformationenStadt Seesen

Stadt Stadthagen

In der Stadt Stadthagen wohnen ca. 22.500 Menschen. Stadthagen ist die Kreisstadt des Landkreises Schaumburg und etwa 40 km westlich der Landeshauptstadt Hannover gelegen. Der Bürgermeister ist Oliver Theiß.

»weitere InformationenStadt Stadthagen

Gemeinde Südheide

In der Gemeinde Südheide wohnen ca. 11.600 Menschen. Die Gemeinde Südheide liegt im Norden des Naturparks Südheide und gehört zum Landkreis Celle. Der Bürgermeister ist Axel Flader.

»weitere InformationenGemeinde Südheide

Gemeinde Vechelde

In der Gemeinde Vechelde wohnen ca. 16.400 Menschen. Die Gemeinde liegt im Landkreis Peine und grenzt direkt an die drei Städte Braunschweig Salzgitter und Peine. Der Bürgermeister ist Ralf Werner.

»weitere InformationenGemeinde Vechelde

Stadt Walsrode

In der Stadt Walsrode wohnen ca. 23.200 Menschen. Die Stadt ist eine selbstständige Gemeinde und gehört dem Landkreis Heidekreis an. Flächenmäßig gehört die in der südlichen Lüneburger Heide gelegene Stadt zu den größten in Deutschland. Die Bürgermeisterin ist Helma Spöring.

»weitere InformationenStadt Walsrode

Stadt Wittingen

In der Stadt Wittingen wohnen ca. 11.500 Menschen. Die Stadt gehört zum Landkreis Gifhorn und ist etwa 30km von Wolfsburg entfernt. Sie ist zwischen der Lüneburger Heide und der Altmark gelegen. Der Bürgermeister ist Karl Ridder.

»weitere InformationenStadt Wittingen

Stadt Wolfsburg

In der Stadt Wolfsburg wohnen ca. 123.000 Menschen. Die kreisfreie Großstadt ist im Osten Niedersachsens gelegen und die fünftgrößte des Bundeslandes. Mit den Städten Braunschweig und Salzgitter bildet Wolfsburg eines der neun Oberzentren Niedersachsens. Der Bügermeister ist Klaus Mohrs.

»weitere InformationenStadt Wolfsburg

Landkreis Wolfenbüttel

Im Landkreis Wolfenbüttel wohnen ca. 120.000 Menschen. Der im Osten Niedersachsens gelegene Landkreis grenzt an die Landkreise Helmstedt, Harz und Goslar sowie an die kreisfreien Städte Salzgitter und Braunschweig.

»weitere InformationenLandkreis Wolfenbüttel

Stadt Göttingen

In der Stadt Göttingen wohnen ca. 118.000 Menschen. Die Universitätsstadt ist Kreisstadt und größte Stadt des Landkreises Göttingen. Zudem ist sie eines der neun Oberzentren Niedersachsens. Der Oberbürgermeister ist Rolf-Georg Köhler.

»weitere InformationenStadt Göttingen

Landkreis Göttingen

Im Landkreis Göttingen wohnen ca. 250.000 Menschen. Der Landkreis ist der südlichste Niedersachsens und umfasst das Geiet um die Stadt Göttingen.

»weitere InformationenLandkreis Göttingen

Kommunen spielen bei der Entwicklung der Elektromobilität eine herausragende Rolle. Sie sind verantwortlich für den öffentlichen Personennahverkehr, treffen Entscheidungen über die Regelung des Verkehrs und setzen in ihren Fuhrparks eine hohe Zahl von Fahrzeugen ein. Eine wichtige inhaltliche Basis bildet das Ziel, bis 2050 den gesamten Energiebedarf im Gebiet der Metropolregion für Strom, Wärme und Mobilität zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen zu decken.

Das Projekt berät Städte und regionale Verbünde bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität. Für die Beratungsleistungen und die Steuerung der Flotteneinsätze wurde das Amt electric gegründet. Es koordiniert einen Modellversuch mit einer Flotte von derzeit rund 150 Elektrofahrzeugen, die in über 80 Kommunen und ihren Betrieben zum Einsatz kommen. Mitglieder der Räte und Kreistage erhalten im Rahmen der Aktion Autotausch die Möglichkeit, über mehrere Tage Elektroautos statt ihres Fahrzeugs zu fahren. So können sie sich von deren Alltagstauglichkeit überzeugen und mit den infrastrukturellen Anforderungen in ihrem Gebiet auseinandersetzen. Die Erkenntnisse fließen in einen transeuropäischen Wissensaustausch im Rahmen des Projektes Europäisches Netzwerk MEElecTric: Internationale Kooperation und Wissenstransfer und das better transport forum ein.


Ziele:

  • Sichtbarmachung von Elektromobilität im Gebiet der Metropolregion
  • Nachweis der Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen in kommunalen Fuhrparks
  • Kompetenzsteigerung der Kommunen bei der Entwicklung und Umsetzung von lokalen Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität
  • Einbindung der Metropolregion in ein europäisches Netzwerk zum Erfahrungsaustausch über regionale Konzepte zur Förderung der Elektromobilität

Fazit:

Das Projekt hat seine Ziele vollumfänglich erreicht und wichtige Grundlagen für eine weitere positive Entwicklung der Elektromobilität im Gebiet der Metropolregion gelegt. Die Fahrzeuge der „Flotte electric“ (Volkswagen e-up!) haben das Bild des Schaufenster Elektromobilität in der Öffentlichkeit geprägt und die Nutzung von vollelektrischen Autos in den Fuhrparks von Kommunen und kommunalen Betrieben vorangetrieben. Es erfolgte eine enge Einbeziehung unterschiedlicher lokaler Verwaltungs- und Politikebenen.
In diesem Kontext hat die wissenschaftliche Begleitung die Einstellungen und den Einstellungswandel zur Elektromobilität eingehend erforscht. Für die Kommunen wurden Handlungsoptionen entwickelt und die Wirksamkeit regionaler Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität untersucht. Mit dem Amt electric ist eine Institution etabliert worden, die Kommunen fachlich unterstützt und für den Einsatz von Elektrofahrzeugen und den Aufbau einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur wirbt. Das Konzept der Förderung der Elektromobilität auf der Gebietskulisse einer Metropolregion ist Vorbild für Aktivitäten in anderen Metropolregionen geworden.

Elektrische Nutzfahrzeuge und urbaner Lieferverkehr

Mit Jahresbeginn 2015 nahm das vom Amt electric betriebene Projekt Kommunen für Elektromobilität eine wesentliche Erweiterung der Aktivitäten vor. Aufbauend auf den Erfahrungen mit der Flotte von 150 Volkswagen e-up! in über 80 Fuhrparks von Kommunen und kommunalen Betrieben, wurden lokalen Partnern nun auch vollelektrische leichte Nutzfahrzeuge für eine Laufzeit von 36 Monaten angeboten. Als Fahrzeuge standen der Volkswagen e-load up!, der Renault Twizy Cargo, der Renault Kangoo sowie weitere vergleichbare Fahrzeuge zur Verfügung. Die Palette wurde durch Lastenräder mit Elektroantrieb sowie den vollelektrischen Pritschenwagen des Herstellers Goupil erweitert. Im Zuge dieses Projektes fand ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen Fuhrparkverantwortlichen und Herstellern von Elektrofahrzeugen statt.


Ziele:

  • Erprobung der Einsatzfähigkeit von vollelektrischen Nutzfahrzeugen in den Fuhrparks von Kommunen und kommunalen Betrieben
  • Entwicklung lokaler und regionaler Lieferkonzepte unter Einbeziehung von Elektrofahrzeugen
  • Stärkung der Kompetenz von kommunalen Fuhrparkbetreibern beim Einsatz von Elektrofahrzeugen
  • Schaffung von marktnahen Einsatzfeldern bezüglich leichter Lieferfahrzeuge
    mit Elektroantrieb

Fazit:

Im Zuge der Realisierung des Projektes „Kommunen für Elektromobilität“ wurde eine sehr sinnvolle Erweiterung in Richtung des Einsatzes von vollelektrischen leichten Nutzfahrzeugen vollzogen. Nach bisher gesammelten Erkenntnissen wird im Bereich der urbanen Logistik ein starker Bedarf an Elektrofahrzeugen entstehen. Insbesondere aufgrund der starken Zunahme des Lieferverkehrs in den Innenstädten und dicht bebauten Wohnquartieren bietet sich die Nutzung von lokal emissionsfreien Fahrzeugen an. In Verbindung mit neuen Zufahrtsregelungen können Elektrofahrzeuge deutliche Einsatzvorteile verbuchen. In verschiedenen kommunalen Einsatzbereichen werden elektrische Sonderfahrzeuge Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb ersetzen. Auf großes Interesse stieß auch die Erprobung von Lastenfahrrädern mit Elektromotoren. Das Projekt wird deutlich über den Förderzeitraum des Schaufensters hinaus aktiv bleiben.

Aktion Autotausch

Mitglieder von Räten und Kreistagen aus dem Gebiet der Metropolregion können für einen begrenzten Zeitraum – in der Regel zehn Tage – ihr konventionell angetriebenes Fahrzeug gegen ein Elektroauto tauschen. Auf diesem Wege erhalten sie die Chance, sich ein eigenes Bild über die Alltagstauglichkeit von Elektroautos und den Rahmenbedingungen des Fahrens von Elektroautos in dem Gebiet zu machen, für das die Kommunalpolitiker Verantwortung tragen. Bisher haben rund fünfzig Personen an der Aktion teilgenommen und für eine breite Öffentlichkeit gesorgt. Im Nachgang werden Auswertungsgespräche und öffentliche Veranstaltungen durchgeführt. Kooperationspartner der Aktion Autotausch waren der Landesverband Niedersachsen des Verkehrsclub Deutschland und der Verband Niedersächsischer Naturschutzverbände. Die Aktion wird fortgesetzt.

Europäische Kooperation

Das Amt electric beteiligt sich intensiv am europäischen Wissensaustausch über lokale und regionale Konzepte zur Förderung des Einsatzes von Elektrofahrzeugen und Verbindung von Elektromobilität sowie dem Einsatz Erneuerbarer Energie. Die Zusammenarbeit erfolgt unter anderem im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts zur Internationalen Kooperation und Wissenstransfer mit Städten, Regionen und Verbänden in Frankreich und Spanien. Hinzu kommen verschiedene Aktivitäten auf internationalen Messen und Kongressen.

Entwicklung von Strategiepapiere & Entscheidungsvorlagen

Das Amt electric unterstützt verschiedene Kommunen bei der inhaltlichen Ausrichtung und organisatorischen Abwicklung von Vorhaben im Bereich der Elektromobilität. Das Amt electric hat den Beschluss der Kommunen in der Metropolregion zur Förderung der Elektromobilität ‚Metropolregion elektrisieren! Chancen zukunftsfähiger Mobilität nutzen‘ vorgelegt, Aufsätze veröffentlicht und in verschiedenen Gremien zur Entwicklung lokaler Konzepte mitgewirkt.

X
X