Der Landkreis Northeim hat eine neue Klimaschutzmanagerin: Dr. Carolin Fornaçon bündelt künftig die Klimaschutzaktivitäten der Kommune und richtet eine spezifische Strategie aus. Unter anderem erarbeitet sie in den kommenden zwei Jahren das Integrierte Klimaschutzkonzept für den Landkreis. Auf der Grundlage einer Bestandsanalyse für klimarelevante Bereiche sollen in dem Konzept unter anderem konkrete Maßnahmen zur Erreichung der beschlossenen nationalen Klimaschutzziele benannt werden. Die Öffentlichkeit und alle relevanten Akteure werden in die Planungen mit eingebunden.

Die Diplom-Geographin und ausgebildete Koordinatorin für Klimaschutz- und Ressourcenmanagement aus Göttingen möchte für den Landkreis Northeim „effektiveres strategisches Handeln ermöglichen“. Ihre Stelle wird zunächst für zwei Jahre zu 90 Prozent vom Bund gefördert. Die Förderung fließt aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative, mit der das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte unterstützt, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Die Nationale Klimaschutzinitiative soll zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort beitragen. Von ihr profitieren Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

X