Klimafreundliche Mobilität sei in Einbeck großes Thema, sagt Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek. Nach Instandsetzung und Ausbau der Radwege in den vergangenen Jahren stünde bei der jetzigen Sanierung des Neustädter Kirchplatzes der so genannte RadPunkt mit Fahrradabstellplätzen, E-Bike-Ladesäule, sanitären Einrichtungen und Schließfächern im Fokus.

Der Platz zählt zu den zentralsten Orten der Stadt, liegt am Europa Radweg R1. Ende dieses Jahres sollen die Sanierungsarbeiten des Neustädter Kirchplatzes abgeschlossen sein.

Für 2022 plant die Stadt den Neubau des Zentralen Omnibusbahnhofs am Bahnhof Einbeck-Mitte sowie die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes. In diesem Zusammenhang sollen Abstellanlagen für Fahrräder aufgebaut, Schließfächer mit Lademöglichkeiten für E-Bike-Akkus integriert und ein Taxistellplatz mit E-Ladesäule markiert werden. Mit dem Landkreis Northeim, dem Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen und der Ilmebahn GmbH führt die Stadt Gespräche zur Implementierung einer Mobilitätszentrale am Bahnhof Einbeck-Mitte.

Die Bürgermeisterin freut sich zudem auf das flächendeckende, beschilderte Radwegenetz (Fernradwege und regionale Radrundwege), das derzeit für den Landkreis Northeim „und damit auch für das Stadtgebiet der Stadt Einbeck umgesetzt wird“.

X