„Spring” – unter diesem Motto steht der diesjährige Nachwuchswettbewerb Jugend forscht

 

Das Niedersachsen-Finale findet vom 12. bis 14. März in der Aula der TU Clausthal statt. Zum 38. Mal ist die Harzer Uni Gastgeber für die Jungforscherinnen und -forscher, die ihre innovativen Ideen der Öffentlichkeit am Mittwoch, 14. März, von 10 bis 14 Uhr vorstellen.

Insgesamt sind es 38 Projekte, die die Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden im Alter von 14 bis 21 Jahren beim niedersächsischen Landesfinale präsentieren. Aus Südniedersachsen sind beispielsweise Teilnehmende aus Göttingen und Braunschweig dabei. Die Sieger werden in sieben Kategorien ermittelt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Bei der Preisverleihung – am Mittwoch, 14. März, ab 15 Uhr in der Aula – wird in diesem Jahr Niedersachsens neuer Kultusminister Grant Hendrik Tonne dabei sein. Neu ist auch der Landeswettbewerbsleiter Dr. Daniel Osevold.

Die Projekte, die in Clausthal 30 Juroren vorgestellt werden, haben sich zuvor in acht Regionalwettbewerben qualifiziert. Die Themenvielfalt reicht von der Frage, ob E-Zigaretten schädlich sind oder nicht, über das Recycling von Seltenen Erden bis hin zur intelligenten Bekleidung, um sicherer im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Wer sich als Niedersachsen-Sieger durchsetzt, darf vom 24. bis 27. Mai beim Bundesfinale in Darmstadt antreten. Außerdem können die jungen Forscherinnen und Forscher Geld- und Sonderpreise sowie Praktika an renommierten Forschungszentren gewinnen, wenn sie die aus Lehrern, Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern bestehende Jury überzeugen.

 

» Weitere Informationen

Bild: Ernst