Mehr als 30 Führungskräfte legen ab heute zwei Wochen lang alle Wege unter 10 Kilometern klimaneutral auf dem Pedelec zurück – 16 davon werden von der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg gestellt. Die Initiative heißt „Hannover bewegt sich – Mobilität neu denken“. Auch die Schirmherren, Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay und Regionspräsident Hauke Jagau radeln mit und wollen ein Zeichen für klimaneutrale Mobilität setzen. Das Hauptthema ihreAnsprachen war der CO2-neutrale Verkehr in der Region. Dieser sei, laut Jagau, auf einem guten Weg. Auch für Kinder und Ungeübte soll der CO2-neutrale Verkehr ermöglicht werden, so Onay. Er ruft daher dazu auf, Erfahrungen zu teilen: „Wir wollen wissen, was schon gut ist – aber vor allem auch, wo wir als Kommune noch besser werden müssen. Denn in Zukunft wollen wir für Hannover mehr Lebensqualität und echte Wahlmöglichkeit in der Mobilität für alle.“ In den kommenden zwei Wochen testet Hannovers Führungsspitze das Radwegnetz und bewertet, inwiefern die Mobilitätswende in der Stadt bereits zukunftstauglich ist. Nach der Übergabe der Pedelecs ging es für Onay direkt per Rad zur Ratssitzung weiter. Die MADSACK Mediengruppe hat die Mobilitätsexperimente des nunmehr einjährigen Projekts medial begleitet. Die Pedelecs der Metropolregion stammen aus dem Projekt „PedsBlitz“, ein Elektrofahrradverleih in Hannover, das bis 2020 gemeinsam mit der Landeshauptstadt betrieben wurde.  

X