Universität Göttingen erhält 250.000 Euro für das Projekt „Daten Lesen Lernen“

 

Die Universität Göttingen erhält 250.000 Euro für ein Projekt zur Förderung der Datenkompetenz ihrer Studierenden. Das Projekt mit dem Titel „Daten Lesen Lernen“ wurde als eins von dreien im Wettbewerb „Data Literacy Education“ des Stifterverbandes und der Heinz Nixdorf Stiftung ausgezeichnet. Data Literacy ist die Fähigkeit, Daten zu erfassen, zu analysieren und bewusst mit ihnen umzugehen. Insgesamt hatten sich 47 Universitäten und Hochschulen an dem Wettbewerb beteiligt.

„Ziel unseres Projekts ist es, allen unseren Studierenden unabhängig von ihrem Studienfach grundlegende Datenkompetenzen zu vermitteln“, erklärt Prof. Dr. Thomas Kneib, Sprecher des interdisziplinären Zentrums für Statistik der Universität Göttingen und federführend für den Antrag verantwortlich. „In der digitalen Welt von heute sind Datenkompetenzen zur gesellschaftlichen Teilhabe essentiell.“ In einer interaktiven Lehrveranstaltung und begleitenden Tutorien werden insbesondere Studierende der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften gezielt an Programmiersprachen und Statistik herangeführt, stets orientiert an Anwendungsbeispielen ihres jeweiligen Fachs.

Jana Lasser, Doktorandin am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen und eine der drei Repräsentanten der Universität beim Wettbewerbsfinale in Berlin, erläutert: „Promovierende leisten einen großen Beitrag bei dieser fachspezifischen Vermittlung von Datenkompetenzen.“ Insbesondere das geplante DataLab, in dem Studierende projektbasiert an für sie relevanten Daten forschungsorientiert lernen, wird von den Promovierenden am Göttingen Campus getragen.

„Wir setzen außerdem auf Open Education Resources, die frei im Netz verfügbar sind und die wir für unsere Studierenden aufbereiten und anpassen“, so Dr. Wolfgang Radenbach, Leiter des Bereichs Digitalisierung in Studium und Lehre der Universität Göttingen. Bei erfolgreichem Bestehen einer entsprechenden Prüfung sollen derartige Module künftig direkt im Studium angerechnet werden.

„Digitale Kompetenzen sind zusammen mit Internationalisierung und Diversitätsorientierung Teil des Leitbilds für Lehren und Lernen der Universität Göttingen“, ergänzt Universitätsvizepräsidentin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann. „Das Projekt Daten Lesen Lernen ist dabei ein wichtiger Baustein, um Studierenden aller Fächer entsprechende Kompetenzen zu vermitteln.“

Weitere Informationen zum Projekt sind im Internet unter www.uni-goettingen.de/datenlesenlernen sowie auf Twitter unter @dalele_goe zu finden.

 

» Uni Göttingen

» Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Bild: David Ausserhofer/Stifterverband