Die Stadt Pattensen rüstet auf in Sachen E-Mobilität: Die öffentliche Ladeinfrastruktur nimmt Form an. Mehrere Akteure aus verschiedensten Bereichen sollen durch Synergieeffekte die Elektromobilität in Pattensen voranbringen.

Für die Erreichung der Klimaschutzziele spielt die Elektrifizierung insbesondere des Straßenverkehrs eine besondere Rolle. Um die Elektromobilität auch in Pattensen anzuschieben, soll eine angemessene, verbraucherfreundliche und verlässliche Ladeinfrastruktur auf den Weg gebracht werden. Zusammen mit der Stadtversorgung Pattensen (SVP) wurde die Elektroladesäuleninitiative (ELLI) Pattensen ins Leben gerufen. Mit der Finanzspritze der SVP und der städtischen Unterstützung in punkto Flächenbeschaffung entstehen im ersten Quartal 2021 zwei AC Doppelladesäulen im Stadtgebiet. Angedacht sind zwei Säulen am Pattenser Bad sowie am Parkplatz Marienstraße.

Der ELLI Pattensen haben sich bereits die ersten Unternehmen aus dem großflächigen Einzelhandel angeschlossen, die in diesem Jahr zusätzliche Ladesäulen errichten wollen. Die Klimaschutzagentur Region Hannover steht interessierten Unternehmen mit Beratungsangeboten zur Seite. Und: Die Stadt Pattensen freut sich über weitere Unternehmensbeteiligung. Ansprechpartner ist Wirtschaftsförderer Arne Schütt.

In der Vergangenheit hat die SVP bereits verschiedene Projekte umgesetzt und fördert über die bekannte Förderrichtlinie Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden in Pattensen. Damit werden 30 000 Euro in die örtliche Ladeinfrastruktur investiert. Unterstützt wird die SVP durch die Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMWI), welche etwa 30 Prozent der Investitionskosten trägt.

Beratungsangebote für Unternehmen:

https://klimaschutzagentur.de/

Foto: pixabay

X