Elektromobilität für Tourismusorte

Hundertwasser und eine elektrisch bunte Fahrzeugwelt

Metropolregion legt Konzept für eine dezentrale Hundertwasser-Ausstellung im Sommer 2021 vor - Ökologie und Schönheit   Im Jahr 2021 soll entlang der Bahnstrecke Celle – Uelzen eine mehrmonatige Ausstellung unter dem Titel Ökologie und Schönheit gezeigt werden....

Ausstellung Hundertwasser: Ökologie und Schönheit

Metropolregion entwickelt Konzept für eine dezentrale Hundertwasser - Ausstellung an der Bahnstrecke Celle – Uelzen   Hannover, 17.Oktober 2019.- Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg entwickelt ein Konzept für eine Hundertwasser...

Entwicklung für Handlungsempfehlungen zur Nutzung der Chancen
des Einsatzes von Elektrofahrzeugen für Tourismusregionen

Träger: Kommunen in der Metropolregion e. V. / Amt electric
gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Der Einsatz von Fahrzeugen mit Elektroantrieben gewinnt auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass nunmehr auch die großen europäischen Fahrzeughersteller in die Massenproduktion von Elektroautos einsteigen. Dies ist vermutlich das sicherste Indiz für einen Markthochlauf, der bisher mit Verzögerung, nun aber sprunghaft stattfinden wird. Beim Fahrrad hat die Elektrifizierung bereits große Fortschritte gemacht und in allen anderen Fahrzeugsegmenten, vom Bus bis zum Roller, befinden wir uns in einer Aufbruchsstimmung.

Die globalen Debatten über die Erreichung der Klimaschutzziele haben die Elektrofahrzeuge und die Erzeugung von Fahrstrom aus erneuerbaren Energiequellen weiter in den Fokus gerückt. Zusätzlich verzeichnen wir eine verstärkte Diskussion über die ökologischen Folgen bestimmter Tourismusformen und ein gesteigertes Interesse an klimafreundlichen Urlaubsangeboten.Vor diesem Hintergrund bietet es sich an, dass sich Regionen, Kommunen und Tourismusorganisationen stärker mit der Elektromobilität und den mit ihr verbundenen neuen Mobilitätskonzepten beschäftigen.

Mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur arbeitet die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg  mit ihrer Kompetenzstelle für Elektromobilität (Amt electric) an Handlungsempfehlungen zur Nutzung der Elektromobilität in Tourismusorten.

Angebote für Kommunen, Tourismusorganisationen und Unternehmen in der Tourismusbranche

Die Beteiligung an dem Projekt Elektromobilität für Tourismusregionen bietet den Kommunen, Organisationen und Unternehmen die Chance, zügig ihre Kompetenzen im Bereich der Elektromobilität zu erhöhen. Sie können sich in einem Bereich profilieren, der in den kommenden Jahren weiter stark an Bedeutung gewinnen wird. Bund, Länder und EU werden in erheblichem Umfang Mittel für Forschung und Entwicklung, aber auch für Investitionen und Kommunikation in den nächsten Jahren bereitstellen. Sie werden aller Voraussicht nach den Aufbau einer bedarfsgerechten, intelligenten Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge unterstützen, die Elektrifizierung öffentlicher Fuhrparke fördern und Investitionen in einen modernen Mobilitäts- und Energiesektor vorantreiben.

Die Schaffung guter Rahmenbedingungen für Elektrofahrzeuge kann nicht als einfacher Verwaltungsakt angeordnet und gerichtsfest implementiert werden. Der Prozess wird nur gelingen, wenn die Ziele in der Bevölkerung Unterstützung finden und sich relevante Akteure aus Politik, Wirtschaft, Administration und Zivilgesellschaft dafür engagieren.

Projektorganisation

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg engagiert sich in vielfältiger Weise für die Elektromobilität und die Verbindung von Verkehrs- und Energiewende. Schon frühzeitig hat die Metropolregion die besondere Verantwortung von Kommunen und großräumigen Kooperationen bei der Schaffung guter Rahmenbedingungen für den Einsatz von Elektrofahrzeugen erkannt. Im Zuge des Schaufensters Elektromobilität wurden seit 2012 Kompetenzen aufgebaut, die zur Einrichtung einer kommunalen Kompetenzstelle (Amt electric) und zum Betrieb einer der größten kommunalen E–Fahrzeug-Flotten in Europa geführt haben. Die Metropolregion berät die Kommunen und kommunalen Betriebe in ihrem Gebiet in Fragen der Elektromobilität und engagiert sich in nationalen und internationalen Modellvorhaben.

Im Projekt Elektromobilität für Tourismusorte arbeitet die Metropolregion mit verschiedenen Einrichtungen und Fachorganisationen zusammen. Die Teilkonzepte in den drei Zielregionen (Vorpommern-Rügen/Nordseehalbinsel Butjadingen/Bahnstrecke Celle-Uelzen) werden von Fachagenturen in Kooperation mit lokalen Akteuren entwickelt.

Das Projekt wird unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

 

Projektleitung:
»​ Raimund Nowak

Projektadministration:
» Bianca Schmidt

Website:
» Michael Peiser

 

Ladeinfrastruktur und Tourismus - was sollten Restaurants und Hotels tun?
X