Rat der Stadt Alfeld beschließt lokales Konzept für mehr E-Fahrzeuge

Der Rat der Stadt Alfeld hat auf seiner gestrigen Sitzung einstimmig ein Konzept zur Förderung der Elektromobilität beschlossen. Damit verfügt die knapp 20.000 Einwohner-Stadt im Landkreis Hildesheim über eine fundierte Grundlage, gute Rahmenbedingungen für Einsatz von Elektrofahrzeugen und die Umsetzung neuer Mobilitätsformen im Stadtgebiet voranzutreiben.

Nicht für die Schublade – für die Zukunft

Das Konzept wurde mit fachlicher Unterstützung der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg entwickelt. Über die Ziele und Maßnahmen beriet im vergangenen Jahr eine Arbeitsgruppe aus Rat, Verwaltung, interessierten Einwohnern sowie Vertretern der Autohäuser und der Energiewirtschaft. Bürgermeister Bernd Beushausen teilte in der Ratssitzung mit, dass die Gruppe bestehen bleibe und den Umsetzungsprozess aktiv begleiten wird. Auch werde er umgehend die personelle Verantwortung für die Elektromobilität in der Stadt festlegen.

Vorbild für andere Städte

Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion, freute sich über die Einstimmigkeit im Rat: „Der gewählte Ansatz eines vertrauensvollen Zusammenwirkens von lokaler Politik, Verwaltung, Wirtschaft und interessierter Bevölkerung ist ein sehr gutes Beispiel für die Entwicklung lokaler Strategien in Bereichen mit erheblichem Konfliktpotenzial. Das Alfelder Modell zeigt, dass  Elektromobilität nicht nur eine Thema für  urbane Ballungsräume ist.“

Das lokale Konzept benennt zehn Ziele und 31 Maßnahmen. Als Orientierung dienen sieben E.Punkte, die die Handlungsmöglichkeiten kleinerer Städte aufzeigen:
E.Punkt  1: Elektrifizierung des Fuhrparks der Stadtverwaltung und der kommunalen Betriebe
E.Punkt  2: Elektrifizierung von Fahrzeugen mit hoher Fahrleistung im Stadtgebiet
E.Punkt  3: Zweirad- und Mikromobilität fördern
E.Punkt  4: Intelligent eine bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur aufbauen
E.Punkt  5: Elektrofahrzeugen im städtischen Verkehr Vorrang geben
E.Punkt  6: Organisatorische Regelungen innerhalb der Stadtverwaltung/Stadtpolitik
E.Punkt  7: Chancen der Elektromobilität und neuer Verkehrskonzepte kommunizieren

Die Metropolregion bietet das Konzept den Kommunen in ihrem Gebiet zur Übernahme an. Besonders geeignet ist es für Städte und Gemeinden in einer Größenordnung von bis zu 50.000 Einwohnern. Eine Anpassung und Vertiefung kann mit Unterstützung der Metropolregion und externen Dienstleistern erfolgen. Natürlich wird die Metropolregion die Stadt Alfeld auch weiterhin in der Elektromobilität unterstützen.

Metropolregion: BE SMART – BE ELECTRIC – BE EUROPEAN

Die Arbeit der Metropolregion an kommunalen Konzepten zur Förderung der Elektromobilität wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Metropolregion besitzt eine große Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung regionaler Projekte und beteiligt sich seit Jahren an nationalen und internationalen Modellvorhaben. Die Metropolregion bewegt eine der größten kommunalen E-Flotten in Europa. Die Metropolregion stützt die Idee eines Europas der Regionen.

» zum Konzept

X
X