Einbeck macht Tempo auf dem Weg zur Kommune der Nachhaltigkeit: Nicht nur im städtischen Leitbild ist das Thema als wichtiges Ziel verankert – im Rathaus soll jetzt auch eine eigene Arbeitsgruppe mit Einbeziehung der Öffentlichkeit entstehen. Die Stadtverwaltung wird bei dem Projekt unterstützt vom Verein Kommunale Umwelt-Aktion (UAN), der vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz gefördert wird.

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe wird in einem einjährigen Prozess eine Zielvereinbarung erstellen, die dauerhaft überprüft und fortgeschrieben wird. Den Auftakt für das Projekt bildet am 5.Juli, 18.30 Uhr, eine Online-Konferenz. Im Lauf der Zeit sollen nicht nur regelmäßige Treffen stattfinden, sondern auch im Rahmen von Workshops einzelne Themen rund um Nachhaltigkeit unter die Lupe genommen werden. Mit Abschluss der Zielvereinbarung erwartet die Kommune eine Auszeichnung mit dem Nachhaltigkeitslabel. Moderiert wird die Auftaktveranstaltung von der UAN, die mit Informationen zum Projekt KommN Niedersachsen möglichst viele Bürger für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren will. Der Schwerpunkt der Konferenz liegt auf der Gründung der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit.

Die Stadt Einbeck sucht noch Aktive aus allen Altersgruppen und Bereichen (Schulen, Soziales, Wirtschaft, Politik und Kultur), die den Prozess in der Arbeitsgruppe mitgestalten wollen. Interessierte melden sich bei Elena Küchemann, Telefon: 05561/916202 oder per E-Mail unter ekuechemann@einbeck.de.

Foto: pixabay

X