Ein E-Transportrad fürs Stromspar-Check-Team: Die Berater in der Region Hannover sind jetzt auch im Straßenverkehr elektrisch und damit umwelt- und klimafreundlich unterwegs. Die Experten unterstützen Haushalte mit geringen Einkommen beim Energiesparen und senken damit deren Kosten.

Die Mitarbeiter im Projekt Stromspar-Checks mit Büro am AWO-Standort im Ahrbergviertel in Hannover wollen das Rad als Dienstfahrzeug nutzen. Die Fahrten führen vor allem durch die Landeshauptstadt sowie in die südlichen Kommunen der Region. In der Region Hannover führt die AWO das Projekt Stromspar-Check in Kooperation mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover durch. Gestiftet wurde das Rad vom enercity-Fonds proKlima. Projektkoordinator Ingo Reinhold, AWO, freut sich besonders über die Vorteile, die das neue E-Bike bietet: „Das Transportrad ist ideal, damit unser Team flexibel und mit gebotenem Abstand in Corona-Zeiten unterwegs sein kann.“ Bisher habe es zu öffentlichen Verkehrsmitteln kaum klimaschonende Alternativen gegeben. Das neue Gefährt schafft Möglichkeiten, das gesamte Arbeitsmaterial des geschulten Stromspar-Teams zu transportieren. Dazu zählen so genannte Soforthilfen im Wert von bis zu 70 Euro wie LEDs, schaltbare Steckerleisten und wassersparende Duschköpfe.

» weitere Informationen 

X