Der beste Weg zu mehr Elektromobilität

Seit sieben Jahren betreiben die Kommunen in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg eine Modellflotte mit vollelektrischen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen für Kommunen. Auch Pedelecs, Cargo Bikes und Kleinstfahrzeuge werden den Fuhrparks von Kommunen und kommunalen Betrieben im Rahmen der Flotte electric zur Verfügung gestellt. Über Großkundenrabatte und staatliche Programme können günstige Konditionen angeboten werden. Es werden Schulungen für das Fahren emissionsarmer Fahrzeuge und weitere Unterstützung bei der Auswahl der Fahrzeuge und der Ladeinfrastruktur angeboten.

Flotte electric überschreitet die vier Millionen Kilometer Marke

Seit 2013 haben sich rund 90 Kommunen unterschiedlicher Größe  und kommunale Betriebe an der Modellflotte beteiligt. Dabei wurden über vier Millionen vollelektrische Kilometer ohne nennenswerte Probleme zurückgelegt. Damit ist die Flotte electric eine der größten vollelektrischen Fahrzeugflotten in Europa. Die Metropolregion arbeitet eng mit Herstellern und Autohändlern zusammen, um die gesammelten Erfahrungen weiterzugeben.

Fünf neue Volkswagen für Kommunen  

Auch während der Convid-19 Pandemie wird die Flotte weiter ausgebaut. So wurden am gestrigen Donnerstag Volkswagen e-up! vom Tarmstädter Autohaus Warncke abgeholt und zum Branding in das Langenhagener Umweltdruckhaus gebracht. Der Transfer wurde vom Steyerberger E-CarSharing organisiert. Reibungslos klappte die Anmeldung in der Zulassungsstelle der Landeshauptstadt. Fünf vollelektrische Fahrzeuge der in Bratislava produzierten E-Version des Volkswagens gehen demnächst in den Einsatz beim Landkreis Celle, der Gemeinde Isernhagen sowie in die Stadt Gifhorn.

Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion
Die Elektrifizierung der kommunalen Fuhrparks ist der beste Weg, um schnell mehr Elektroautos auf die Straße zu bringen. Auf der kommunalen Ebene benötigt man kleine Elektroautos mit geringer Batteriekapazität und einer standardisierten Ausstattung. Die europäischen Hersteller finden hier einen großen Absatzmarkt.   

Foto: Metropolregion

X