BILD ©Patrick Slesiona

Der deutsch-französische Jugendpreis KINEMA ging an „Blue My Mind“ von Regisseurin Lisa Brühlmann. Die schweizerische Produktion über eine 15-jährige, die merkwürdige körperliche Transformation durchlebt, begeisterte die Jury mit ihren metaphorische Interpretationsmöglichkeiten, der großartigen Vertonung und dem exzellenten Spiel der Darsteller. Den Preis vergab eine junge Jury aus drei Deutschen und drei Franzosen im Alter von 16 bis 17 Jahren. Den Preis unterstützen u.a. das Land Niedersachsen und das Deutsch-Französische Jugendwerk.

„Blue My Mind“ von Lisa Büuhlmann
Mia ist 15 Jahre alt und gerade mit den Eltern umgezogen. Neue Stadt, neue Schule, neue Freunde. Sie macht erste sexuelle Erfahrungen und probiert Drogen. Bald merkt sie, dass sie sich körperlich verändert. Anfangs noch kaum merklich, sind es zusammengewachsene Zehen. Doch schnell geschieht die Metamorphose immer stärker und radikaler. Und auch wenn Mia verzweifelt versucht, diese Verwandlung aufzuhalten, so muss sie bald einsehen, dass die Natur stärker ist und sie eine Entscheidung treffen muss.