Die zentrale Forschungsfrage: Gibt es einen Unterschied im Hinblick auf ein mögliches erhöhtes SARS-CoV-2-Infektionsrisiko bei der Nutzung des ÖPVN im Vergleich zum Individualverkehr? Eine unabhängige Studie der Charité Research Organisation (CRO) zeigt nach einem vierwöchigen Untersuchungszeitrum a fünf Werktagen: Es sind nicht mehr Infizierte in Bussen und Bahnen unterwegs als zu Fuß, mit dem Rad oder im PKW. Genehmigt wurde die Studie von der Ethikkommission der Berliner Ärztekammer. Die 681 Teilnehmenden wurden per Zufall in zwei Versuchsgruppen eingeteilt: eine nutzte ausschließlich Bus und Bahn, die andere war ausschließlich zu Fuß, mit dem Rad oder im Auto unterwegs. Die Teilnehmenden bewegten sich im RMV-Gebiet. Weiterführende Erläuterungen des Studienteams und Informationen zur CRO finden Sie hier: Pendler-Coronastudie der Charité (besserweiter.de)

Inhalt- und Bildquelle: Pendler-Coronastudie der Charité (besserweiter.de)

X