Veranstaltung am 22. Januar 2018 im Neuen Rathaus Hannover

HANNOVER, 29. Dezember 2017.-  Nicht feiern, sondern diskutieren. Das ist das Motto für den diesjährigen deutsch-französischen Tag in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg. Ende November 2017 trafen  sich Vertreter der kommunalen Stellen für Städtepartnerschaften und mehrerer deutsch- französischer Initiativen aus dem Gebiet der Metropolregion zu einem Fachgespräch. Die Runde war sich einig, dass mehr passieren müsse, um auch auf der lokalen und regionalen Ebene die bi-nationale Zusammenarbeit voranzutreiben. Längst gilt der europäische Integrationsprozess nicht mehr als zwangsläufige Entwicklung mit positivem Ausgang. Der  BREXIT, der Streit um die Flüchtlingspolitik  und das Erstarken von Parteien, die die Auflösung der EU anstreben machen die Herausforderungen deutlich. In dieser Situation gewinnt die Zusammenarbeit der beiden größten EU-Staaten eine zusätzliche Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Antenne Métropole am 22. Januar 2018 ab 17:30 Uhr ein Rendez-vous franco-allemand  im Neuen Rathaus der Landeshauptstadt Hannover. Dort soll eine Bilanz der der deutsch-französischen Kooperationen im Gebiet der Metropolregion gezogen und über die Möglichkeiten der Verbesserung der kommunalen, regionalen und projekt-orientieren Kooperation diskutiert werden. Hierzu werden Vertreter aus mehreren Städten der Metropolregion erwartet. Eine Podiumsrunde wird sich mit dem landespolitischen Engagement bei der Zusammenarbeit mit Frankreich beschäftigen. Abgeordnete aller im Landtag vertretenen Fraktionen haben ihre Teilnahme zugesagt.

Wegen der starken Nachfrage ist eine » Anmeldung erforderlich.

Programm / Anmeldung