EnerKlim

Energiewende im Klimawandel

Das Projekt EnerKlim

Das Projekt EnerKlim stellt Informationen, Szenarien und Entscheidungshilfen bereit, die kommunalen Akteuren eine Verknüpfung ihrer Klimaschutz- und Klimaanpassungsprozesse ermöglichen. Dadurch soll die Wirksamkeit der Aktivitäten gesteigert und eine Verbindung zu Maßnahmen auf Landes- und Bundesebene geschaffen werden. Eine Bestandsaufnahme der kommunalen  Aktivitäten im Bereich Klimaschutz und Klimafolgenanpassung schafft die Basis für  die Nutzung von Synergieeffekten in der Metropolregion. Eine Leitfrage ist die räumliche Verteilung von Anlagen zur Deckung des Energiebedarfs der Metropolregion aus erneuerbaren Energien.

Die in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg organisierten Städte, Landkreise und Gemeinden haben im Jahr 2011 das Ziel formuliert, den Energiebedarf für Strom, Wärme und Mobilität bis zum Jahr 2050 vollständig aus erneuerbarer Energie zu decken. In besonderer Weise haben sich die Kommunen in den letzten drei Jahren der Förderung der Elektromobilität gewidmet. Außerdem knüpft das Projekt an das Forschungsvorhaben „Regionales Management von Klimafolgen in der Metropolregion (KFM)“ von 2008 bis 2011 an.

Die in den Kommunen in der Metropolregion e.V. organisierten Gebietskörperschaften können sich an der Projektarbeit beteiligen. Daneben sind auch weitere Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden zur Mitarbeit eingeladen. Mehrere KlimaTreffs bieten die Möglichkeit, sich über Zwischenergebnisse zu informieren und Einschätzungen und Anregungen einzubringen.

Das Verbundprojekt wird für die Laufzeit vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2017 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des BMU-Förderprogramms „Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ gefördert. Projektbeteiligte sind die Kommunen in der Metropolregion e.V., GEO-NET Umweltconsulting und KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung.

12.06.2017 |  9-13 Uhr | Neues Rathaus Hannover
Themenfeld: Nutzung erneuerbarer Energie im Klimawandel – zukunftssicher Planen

13.09.2017 | Expo Plaza Hannover
6. KlimaTreff

21.11.2017 | N.N.
Abschlussveranstaltung

 

Logo EnerKlim Metropolregion

Gefördert durch

logo BMUB

aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

KlimaTreffs

In den KlimaTreffs werden Zwischenergebnisse präsentiert und zur Diskussion gestellt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, Anregungen, Einschätzungen, Erfahrungen und Interessen einzubringen.

Ziel der KlimaTreffs ist es, für die Bedeutung des Klimawandels für aktuelle Entscheidungen zu sensibilisieren und ein interkommunales Klima-Netzwerk zu initiieren.

Die Ergebnisse der KlimaTreffs sind Grundlage für einen bedarfsgerechten, verständlichen Leitfaden und ein interaktives informelles Planungsinstrument zur Berücksichtigung des Klimawandels bei der Umsetzung der Energiewende.

Rückblick

Auftaktveranstaltung

PROGRAMM

Begrüßung
Stefan
Schostok, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Hannover, Vorsitzender Aufsichtsrat Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH

Aktivitäten der Metropolregion im Bereich Energiewende und Klimaschutz
Raimund Nowak, Geschäftsführer Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg
>> zum Vortrag

Impulsvorträge
Guido Halbig, Deutscher Wetterdienst Essen
>> zum Vortrag
Prof. Dr. Günter Groß, Geschäftsführender Leiter Institut für Meteorologie und Klimatologie an der Leibniz Universität Hannover
>> zum Vortrag

Präsentation der Inhalte des Projekts EnerKlim
Dr. Björn Büter, GEO-NET
>> zum Vortrag

Vorstellung Beteiligungsmöglichkeiten an dem Projekt EnerKlim
Dieter Frauenholz, Geschäftsführer KoRiS

Plenumsdiskussion
Moderation: KoRiS

Themenecken: Erste Einschätzungen der Teilnehmenden zum Verhältnis von Klimawandel-anpassung und Klimaschutz/ Energiewende
Moderation: KoRiS, GEO-NET

Zusammenfassung der Ergebnisse aus der Diskussion

Ausblick und Verabschiedung

Im Anschluss Gettogether mit Mittagsimbiss

1. KlimaTreff - Verwaltung und Energieversorger

PROGRAMM

ab 13:30 Uhr – Welcome

14:00 Uhr
Begrüßung
Dieter Frauenholz, Geschäftsführer von KoRiS

Engagement der Metropolregion während des UN-Klimagipfels COP-21 Paris
Raimund Nowak, Geschäftsführer Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg
>> zum Vortrag

EnerKlim – Ziele und Inhalte
Jochen Rienau, KoRiS

Energiewende Niedersachsen – Ziele, Aufgaben und Stand
Dr.-Ing. Sarah Gehrig, Präsidium Fachverband Biogas e.V. | Dr. Gehrig Management- & Technologieberatung GmbH
>> zum Vortrag

Zwischenergebnisse zum Projekt Energieszenarien 2050 für Niedersachsen
Dr.-Ing. Werner Siemers, CUTEC Institut
>> zum Vortrag

Klimaanpassung in der Region Hannover
Hendrik Meinecke de Cassan, Region Hannover – Teamleiter Umweltmanagement
>> zum Vortrag

Erste Ergebnisse von EnerKlim
Dominika Leßmann, GEO-NET
>> zum Vortrag

Moderierte Arbeitsgruppen zu den Themen:   

  • Szenario Strombedarf
  • Klimawandelanpassung in den Kommunen   
  • Klimawandelanpassung bei den Energieversorgern

Moderation: KoRiS

Zusammenfassung der Ergebnisse

Ausblick und Verabschiedung
Dieter Frauenholz, KoRiS

ca. 16 Uhr – Ende der Veranstaltung

Rückblick

2. KlimaTreff - Nutzung Erneuerbarer Energien

PROGRAMM

ab 13:30 Uhr – Welcome

14:00 Uhr Begrüßung
Dieter Frauenholz | Geschäftsführer von KoRiS EnerKlim – Ziele und Inhalte Jochen Rienau | KoRiS

Einsatz erneuerbarer Energien in Kommunen am Beispiel des Bioenergiedorfs in der Gemeinde Jühnde
Hans-Erich Tannhäuser | Bürgermeister Stadt Northeim
>> zum Vortrag

Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel – Das Handlungsfeld Energiewirtschaft
Dr. Inke Schauser | Umweltbundesamt, KomPass – Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung
>> zum Vortrag

Impulsvorträge aus Erneuerbare-Energie-Branchen

  • Windenergie: Hauke Eggers-Mohrmann | Windwärts Energie GmbH
    >> zum Vortrag
  • Bioenergie: Silke Weyberg | Regionalbüro Nord, Fachverband Biogas e.V.
    >> zum Vortrag

Erneuerbare Energien-Potenziale in der Metropolregion: Ergebnisse aus der Bestandsaufnahme kommunaler Klimaschutzkonzepte
Nele Leiner | GEO-NET
>> zum Vortrag

Moderierte Arbeitsgruppen zu Branchen erneuerbarer Energien
Moderation: KoRiS

Zusammenfassung der Ergebnisse

Ausblick und Verabschiedung
Dieter Frauenholz, KoRiS

ca. 16:30 Uhr – Ende der Veranstaltung

3. KlimaTreff - Mobilität

PROGRAMM

ab 13:30 Uhr – Welcome  
14:00 Uhr Begrüßung
Dieter Frauenholz | Geschäftsführer von KoRiS

EnerKlim – Ziele und Inhalte
Jochen Rienau | KoRiS

Berücksichtigung der Elektromobilitätsentwicklung in den Klimaschutzkonzepten der Region
Dominika Leßmann | GEO-NET
>> zum Vortrag

Themenblock 1: Stadt – Land Elektro
In welcher Gebietskulisse funktioniert welche Elektromobilität?
Metropolregionen bilden mit ihren urbanen Zentren, dem Umland von Großstädten und ländlichen Räumen eine ideale Gebietskulisse für die Entwicklung der Elektromobilität. Wir wollen anhand lokal angepasster Modelle sinnvolle Handlungsvorschläge erörtern.
Diskussion
Bürgermeisterin Ina Korter | Gemeinde Butjadingen
>> zum Vortrag
Prof. Helmut Lessing | Universität Hildesheim
>> zum Vortrag

PAUSE

Themenblock 2: Elektromobilität – Greenwashing oder Zukunft des Fahrens  
u.a. Umwelteffekte der Elektromobilität
Der Vortrag befasst sich mit den Vorbehalten der Umweltpolitik gegenüber den gängigen Konzepten der Elektromobilität. Es werden Kriterien für den ökologisch sinnvollen Einsatz von Elektrofahrzeugen benannt und Argumente für die Verknüpfung von Energie- und Verkehrswende geliefert.
Kommentar
Raimund Nowak | Geschäftsführer Metropolregion
>> zum Vortrag
Dr. Stefan Wolf | Volkswagen Nutzfahrzeuge

Abschlussdiskussion:
Empfehlungen für das Projekt EnerKlim  

Ausblick und Verabschiedung
Jochen Rienau | KoRiS

16:30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Rückblick

EnerKlim Verbundpartner

Kommunen in der
Metropolregion e.V.

Herrenstraße 6, 30159 Hannover
0511.89 85 86-22
enerklim@metropolregion.de | metropolregion.de/enerklim

GEO-NET Umweltconsulting GmbH

Große Pfahlstraße 5a | 30161 Hannover
0511.388 72-00
bueter@geo-net.de | geo-net.de

KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung

Bödekerstraße 11 | 30161 Hannover
0511.590 974-30 |
rienau@koris-hannover.de | koris-hannover.de

Klimaschutzkonzepte in der Metropolregion: