Regionale Produkte

Menschen identifizieren sich mit der Region, in der sie leben. Die bestimmte Apfelsorte, die es nur in einem Tal gibt. Das Bier, das schon seit Generationen in der kleinen Brauerei hergestellt wird. Das Gebäck, das Bäcker nach altem Rezept nur in einer Stadt machen. Es sind aber auch identitätsstiftende Produkte, die überregional vertrieben werden wie Einbecker Pils, Mumme, Harzer Roller, Jägermeister oder Göttinger Stracke.

Diese Produkte stehen stellvertretend für unsere Heimat, geben uns das Gefühl, zuhause zu sein. Dies zu fördern und weiter auszubauen ist ein Leitthema der Metropolregion und im Arbeitsplan 2012/2013 als zentrales Anliegen formuliert. Im Jahr 2012 fanden auf Initiative des Landrats Reiner Wegner aus Hildesheim Treffen zur Auslotung der Chancen statt, aus denen die Lenkungsgruppe „Regionale Produkte in der Metropolregion“ hervorgegangen ist. 2013 liegt der Schwerpunkt u.a. darauf, weitere Akteure für eine gemeinsame Vermarktung zu akquirieren.

Dabei geht es um heimische Produkte, die aufgrund der kurzen Transportwege an Frische und Nahrhaftigkeit kaum zu überbieten sind. Gleichzeitig handelt es sich bei den Produkten um überregionale Exportschlager, die das Wesen einer Region deutschland- oder europaweit transportieren können. Das Ziel ist, nicht nur die heimische Landwirtschaft und die Direktvermarkter zu unterstützen, sondern über diese tollen Produkte auch die Identifikation mit der Metropolregion zu erhöhen.

Mehr Informationen zu ausgezeichneten Lebensmittel aus Niedersachsen finden Sie auf der Website der Kulinarischen Botschafter Niedersachsen.

» Informationsportal Regionalvermarktung Niedersachsen

 

Kontakt:

Sabine Levonen

 

 

 

 

 

Sabine Levonen
Projektmanagerin Regionale Produkte

» eMail
T +49 5121.309 5721