Stummfilmkonzert · Empfang · Theater

HANNOVER.– Das Wochenende vom 21. und 22. Januar 2017 steht im Zeichen Frankreichs. Am 22. Januar 1963 wurde der Elysée-Vertrag unterzeichnet. Hintergrund des Abkommens war die Erkenntnis auf beiden Seiten, dass nur durch eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland ein vereintes und damit friedliches Europa zu erreichen sei. Seit 2003 wird der Jahrestag des Elysée-Vertrages als deutsch-französischer Tag gefeiert; in Hannover trifft sich die frankophile Community traditionell zum Jour de France.

Jour de France im Künstlerhaus

In diesem Jahr findet der Empfang im Rahmen eines PETIT DÉJEUNER FRANÇAIS am Sonntag um 11 Uhr im Künstlerhaus Hannover statt. Die Festrede hält Pierre-Yves Le Borgn‘, Abgeordneter der Franzosen im Ausland (Deutschland, Mittel- & Osteuropa) und Vorsitzender der Deutsch-Französischen Freundschaftsgruppe in der Nationalversammlung

Jean-François Zygel

Eine besondere Kulturveranstaltung findet am Samstagabend statt. Im Kino des Künstlerhauses tritt der in Frankreich sehr gefragte Improvisationskünstler Jean-François Zygel auf. Er begleitet live am Flügel den Stummfilm L’argent (Das Geld) von Marcel L’Herbier. Das Meisterwerk der Filmkunst basiert auf dem gleichnamigen Roman von Emile Zola aus dem Jahr 1891. Ab 18 Uhr findet ein Apéro mit dem Künstler statt.

Prise de Parole

Am Sonntagabend führt die marokkanische Theatergruppe OUBOU – im Rahmen des Arabischen Theatertreffens – das Stück Prise de Parole im Pavillon auf.

» weitere Informationen zu den Veranstaltungen

Kontakt:
Laure Dréano-Mayer
Leiterin / Responsable Antenne Métropole
laure.dreano@metropolregion.de
T. 0511.89 85 86-17