Mit neuen Fahrzeugen und Ideen auf dem Hi-Move

HILDESHEIM, 7. Mai 2017.- In der Innenstadt von Hildesheim lief die 5. Auflage des Elektromobilitäts-Events „Hi-Move“. Neben vielen Ausstellern aus der Stadt sowie Auto- und Fahrradhäusern war auch die Metropolregion vertreten.

Der Hildesheimer Oberbürgermeister Dr. Meyer hatte bei der Eröffnung am Samstag auf das besondere Engagement der Kommunen in der Metropolregion für den Einsatz von Elektrofahrzeugen hingewiesen. Er betonte die positiven Umwelteffekte von Fahrzeugen ohne Verbrennungsmotor und wies zugleich auf die enorme wirtschaftliche Bedeutung des Fahrzeugbaus in der Metropolregion hin. Der durch die Elektromobilität erzeugte Wandel fordere große Hersteller und Zulieferer ebenso heraus wie den Handel und die Werkstätten.

Auf dem zweitägigen Hi-Move präsentierte die Metropolregion mit dem Amt electric ihr meistgenutztes Fahrzeug den e-up von Volkswagen, den Stadtflitzer Renault TWIZY sowie den Nissan e-NV200, der in einer Testaktion derzeit an Handwerksbetriebe und Logistiker verliehen wird. Erstmals wurde auch ein BMWi3 als Fahrschulfahrzeug vorgestellt. Gemeinsam mit der Berufskraftfahrer Akademie (BKFA) wird das Amt electric unter dem Titel „ePferdchen“ Schulungen für das richtige Fahren mit Elektroautos anbieten.
Matthias Schmidt von mms-Concept aus dem Harz präsentierte das beeindruckende Elektromotorrad SORA des kanadischen Herstellers Lito Green Motion.