Am 24. September 2016 stellte die französische Sängerin Berangère Palix zusammen mit ihrer Band (Stephan Bienwald- Gitarre und Roland Fidezius- Kontrabass) ihr deutsch-französisches Programm im Wilhelm Busch Museum vor.
Die rund 130 Gäste des Museums waren von der aus Südfrankreich stammenden und in Berlin lebenden Chansonsängerin absolut begeistert! Berangère Palix sang mit Humor und Ironie über die feinen Unterschiede zwischen beiden Ländern und Völkern. Sie näherte sich den Alltagsthemen in Frankeich und Deutschland mit einem tragikomischen Talent, es ging viel um die Liebe, aber auch um ein Saunaerlebnis, Berliner Laubenpieper, Schokolade oder Geburtstagstische.
Bei einigen Liedern wurde sie vom französischen Chor des Vereins „Le Carrefour“ begleitet, der am Nachmittag einen Workshop mit Berangère Palix organisiert hatte.

Das Konzert fand im Rahmen der Ausstellung „Caricatures – Spott und Humor in Frankreich“ statt. Die Ausstellung ist noch bis zum 6. November 2016 im Museum zu sehen. (www.karikatur-museum.de)

Eine Veranstaltung des Museums Wilhelm Busch in Zusammenarbeit mit der Antenne Métropole, dem Carrefour Francophone und der deutsch-französischen Gesellschaft Hannover.